Großes Sportfest in Hopfgarten – Preis von Europa im Sportrodeln war ein toller Erfolg

Wenn der CDR – Club der Rodler Hopfgarten etwas anpackt, dann wird’s was ordentliches. Was die Damen und Herren des SV Pennigberg am Wochenende auf die Beine stellten, kann sich sehen lassen, damit hat sich der rührige Verein für absolut höheres empfohlen.

Christian Bucher als Obmann und seine gesamte Crew, haben ganze Arbeit geleistet und den Grand Prix von Europa der Sportrodler zu einem sportlichen Highlight gemacht.

Rund 120 Rennrodler aus 4 Nationen stellten sich auf der Rennstrecke am Penningberg dem Startrichter, die Bahnverhältnisse hätten nicht besser sein können. Die 780 Meter lange und sehr schnelle Strecke, präsentierte sich von oben bis unten in einem weltcupmäßigen Zustand, komplett vereist, perfekt abgesichert, mit eigenem Zugang für die vielen Zuschauer – einfach super.

Der Start befand sich auf einer Seehöhe von 1128 Meter, das Ziel 1030 Meter. Gefälle ca.12,5 %.

Es ist vor allem der Zusammenhalt des gesamten Vereins der diese Leistungen möglich machte, ob jung oder alt – alle waren irgendwie am Rennen involviert. Was besonders aufgefallen ist, sind die vielen Jugendlichen die am Rodelrennsport Freude haben.

BGM Paul Sieberer, der das Rennen hautnah mit verfolgte, war begeistert und zollte der Veranstaltung aller größtes Lob.Damit hat sich der CDR für durchaus höheres empfohlen, die Entscheidung darüber liegt aber letztendlich beim Verein, sagt Sieberer.

Auch sportlich war es für die Hausherren ein großer Erfolg, 4 der Einzeltitel gingen an die Tiroler, die Italiener räumten gleich 8 Einzelwertungen ab.

In der Mannschaftswertung siegten trotz der Dominaz der Italiener die Österreicher. Die Gesamtzeit der Österreicher war 06,41,580 Min., Italien kam mit 06,45,800 auf PLatz 2, und Deutschland belegte mit 07,16,400 Min. Platz 3.

Der absolut schnellste bei den Herren war Andreas Ehammer vom CDR Hopfgarten mit einer Gesamtzeit von 02,11,990 Min. gefolgt von Manfred Trieb vom SV Tyrnau-Nechitz und Helmut Gamber vom ASV Latzfons (IT).

Und auch der Obmann des CDR Hopfgarten Christian Bücher zeigte eine Woche vor der Weltmeisterschaft in Latsch (IT) groß auf, er kam auf eine Gesamtzeit von 02,13,760 Min.

Zugleich sicherte er sich auch den Titel im Doppelsitzer mit seinem Partner Hans-Peter Bucher.

Schnellste der Damen war die Südtirolerin Martina Kaser vom ASV Lüsen vor den beiden Schwestern Melanie und Verena Frischmann aus Volders.

Es war eine großartige Veranstaltung mit vielen Zuschauern und tollen sportlichen Leistungen, und auch der Beweis dafür, das mit gezielter Jugend-und Schülerarbeit auch die Begeisterung der jungen Menschen am Sport möglich ist.

Dies hat der CDR Hopfgarten mit diesem Event eindrucksvoll bewiesen.

Die Einzelsieger:

Doppel-Junioren: Tobias Mair & Martin Pircher
Doppel Allgemein: Christian Bucher & Hanspeter Bucher
Damen Masters: Margit Bucher CDR Hopfgarten
Junioren weiblich: Greta Ladstätter ASC Olang (ITA)
Junioren II weiblich: Lisa Bergmann ASV Villnöss (ITA)
Damen Allgemeine: Martina Kaser ASV Lüsens (ITA)
Herren Masters: Michael Mitterrutzner ASV Latzfons (ITA)
Herren Masters II: Christian Bucher CDR Hopfgarten
Herren Masters I: Andreas Ehammer CDR Hopfgarten
Junioren I männlich: Arian Gasser ASV Lüsens (ASV Latzfons
Junioren II männlich: Maximilian Gräber ASC Olang (ITA)
Herren Allgemein: Matthias Lambacher ASV Villnöss (ITA)

Andreas Ehammer vom CDR Hopfgarten war der Tagesschnellste

Grand Prix Sieger im Doppelsitzer: Christian und Hans-Peter Bucher

Freude in Hopfgarten: v.l.: Christian Bucher, Andreas Ehammer, Hanspeter Bucher und Martina Kaser.

Foto: CDR Hopfgarten

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!