Die Wildschönau versinkt im Schnee – Räumdienste seit den Nachstunden im Dauereinsatz

Der durchgehende Schneefall der letzten Nacht, brachte auch im Hochtal enorme Neuschneezuwächse. Seit den Nachstunden sind die Räumdienste im Dauereinsatz, “man weiß gar nicht mehr wo hin mit dem vielen Schnee, sagt Michael Schrattenthaler, der Oberschneeräumer der Gemeinde.

In den Vormittagsstunden soll laut Wetterbericht der Schneefall etwas nachlassen, was jedoch bleibt ist die enorme Lawinengefahr. Aufgrund dieser angespannten Situation kann man nur an die Vernunft der Tourengeher appellieren, und nach Möglichkeit den gesicherten Skiraum nicht verlassen. Die Situation ist kritisch, sagt Patrick Nairz vom Lawinenwarndienst Tirol.

Am Schatzberg wurde die “Gernabfahrt” wegen Lawinengefahr gesperrt, auch die Rodelbahn nach Thierbach bleibt geschlossen. Josef Gwiggner, Mitglied der Lawinenkommision sagt, das die Wildschönau grundsätzlich ein sehr sicheres Lawinengebiet ist, natürlich bedarf es in besonders exponierten Lagen zu besonderer Vorsicht, sagt der Alpinexperte.

Sollte der angekündigte neuerliche starke Schneefall der für Morgen angesagt ist tatsächlich auch so kommen, wird man die Situation neu beurteilen.

Tendenz

Morgen wird die Gefahr weiter ansteigen! Wir erwarten einen Tag mit hoher spontaner Lawinenaktivität!

Den neuesten Lagebericht gibt es ab 07.30 unter lawine@tirol.gv.at

In Oberau versinken die Autos im Schnee…

…und die Räumdienste sind seit den Nachstunden im Dauereinsatz…

Trotz Warnungen lassen sich Tourengeher nicht von ihrem Vorhaben abbringen, bleibt nur zu hoffen daß es kein böses Erwachen gibt…

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!