Feierliche Eröffnung des Schülerhorts – Mehrfachnutzung der Räumlichkeiten gemeinsam mit Jugendtreff und Gemeindebücherei

Am Freitag wurde in der Neuen Mittelschule Oberau erstmals ein SchülerInnenhort offiziell eröffnet. Den Segen zu den neuen Räumlichkeiten gab Pfarrer Paul Rauchenschwandtner. Grußwort kamen von BGM Hannes Eder, LA Dr. Bettina Ellinger und LA Alois Margreiter.

Seit zwei Jahren arbeiteten die Gemeindeveranwortlichen an der Umsetzung dieses Vorhabens. Die Gemeinderäte Christine Eberl, Maria Gwiggner, Walter Klingler und Thomas Breitenlechner, waren für die Umsetzung verantwortlich, die Leitung des Schülerhort übernehmen Anna Bunoza, eine ausgebildete Fachkraft, sowie Sandra Witt und Andrea Gruber.

Rund 15 bis 20 Kinder werden dort betreut.

Die Freude über diese Bildungseinrichtung ist nicht nur bei den Schülern groß, sondern auch die Eltern freuen sich über das Engagement der Gemeinde in diesem Bereich.

Die Nachfrage nach Betreuung ist gut. Der wesentliche Schwerpunkt des SchülerInnenhortes ist die Erledigung der Hausaufgaben. Aber auch Freizeit und Spaß sollen nicht zu kurz kommen. Eine eigene Küche und Schulungsraum steht zur Verfügung, natürlich ist auch die Natur ein großes Thema.

Für die Hortkinder wird in den Räumlichkeiten des Altenwohnheim auch ein Mittagstisch angeboten. Die Mahlzeiten werden natürlich täglich frisch zubereitet.

Finanziert wird die Errichtung und Betrieb des SchülerInnenhorts mit Beiträgen des Landes und der Gemeinde Wildschönau.

Die Räumlichkeiten werden auch darüber hinaus gut ausgelastet und insgesamt durch drei Einrichtungen genutzt: Schülerhort, Jugendtreff und Gemeindebücherei

Der Schülerhort ist an Werktagen täglich von 11:00 bis 17:00 geöffnet,

die Gemeindebücherei öffnet jeden Mittwoch von 18:30 bis 19:15 Sonntag von 9:30 bis 11:30 und

der Jugendtreff lädt Jugendliche jeweils am Dienstag und Freitag von 15:30 bis 19:00 zum Kommen

Der Neustart des Jugendtreffs ist ein großes Anliegen des Ausschusses für Familie, Freizeit und Jugend mit den Gemeinderäten Maria Gwiggner, Daniela Achrainer und Manfred Schumann.

Als professioneller Partner konnte der Verein komm!unity aus Wörgl gewonnen werden. Dieser Verein übernimmt Aufgaben im Bereich Jugend und Integration und entwickelt Gemeinwesen. Der Verein wird durch Subventionen durch das Land Tirol unterstützt, und ist ein Projekt des Planungsverbandes 29, des Bezirkes und der EU-Förderprogramm.

Als Mitarbeiter des Vereins ist Stephan Holzapfel mit dem Aufbau des Jugendtreffs in der Wildschönau betraut.

Das Wichtigste in einem solchen Jugendtreff sollte sein, den jungen Menschen in der Zeit in der sie betreut werden, Werte zu vermitteln, dazu gehören Höflichkeit, Toleranz, Respekt, Freundschaft und Ehrlichkeit zu übermitteln. Die Jugendlichen sollten sich im Jugendtreff wohlfühlen und auch an Selbstsicherheit und Wertschätzung erfahren.

Die Gemeindebücherei bleibt weiterhin in den Händen von Karl Deiters, seit vielen Jahren bemüht sich Deiters die Bücherei auf dem aktuellen Stand zu halten.

Abschließend ist an dieser Stelle den zahlreichen Beteiligten, Gemeinderäten und Institutionen für die gute Zusammenarbeit und tatkräftigen Einsatz nochmal herzlich gedankt!

Freuen sich über den neuen Schülerhort: LA Dr. Bettina Ellinger, GR Christine Eberl und Direktorin Mag. Andrea Weiskopf

Die Verantwortlichen an diesem Projekt.

v.l.: BGM Hannes Eder, GR Christine Eberl, Anna Bonunza, Karl Deiters und Monika Mair

“Die sieben Geißlein….”und der böse Wolf…

Leitet lobenswerterweise auch weiterhin die Gemeindebücherei: Karl Deiters

La Dr. Bettina Ellinger in ihrem Element…Schüler!

…und alle lauschten der “Theatergruppe”…

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!