Josef Weißbacher – der Auffacher “Holzerbauer” ist heute verstorben. Die Wildschönau trauert um einen verdienten Landwirt und Gemeindepolitiker

Aus Auffach erreicht uns eine traurige Nachricht: Josef Weißbacher sen.,hintergebener “Holzerbauer”, verstarb heute völlig unerwartet im 80. Lebensjahr. Josef Weißbacher stand viele Jahre als Gemeinderat, Vizebürgermeister und Bauernobmann an vorderster Front des Tales. Besonders die Interessen der Bauern waren dem “Holzerbauer” ein ganz großes Anliegen, viele Jahre führte er auch sehr erfolgreich als Obmann die Almgenossenschaft “Schönangeralm”.

Josef Weißbacher saß von 1968 bis 1986 im Gemeinderat des Tales, und war 3 Jahre lang Vizebürgermeister der Gemeinde Wildschönau. 12 Jahre lang war er Obmann der Ortsbauern in Auffach. Ein Anliegen des “Hoiza-Josef” war stets der sorgsame Umgang mit dem Verkauf von Baugrund an Ausländer. Über den Ausverkauf der Heimat hatte Josef Weißbacher als Bauernobmann stets ein wachsames Auge.

Der Verstorbene war aber auch von der ersten Stunde am Bau der Schatzbergbahn involviert, und hat bereits damals großen Weitblick bewiesen. Zudem war Josef Weißbacher Gründungsmitglied des Männerchor in Auffach, sowie aktives Mitglied der örtlichen Feuerwehr. Die Gemeinde würdigte Josef Weißbacher am 16. Juli 1986 mit dem Ehrenzeichen.

Josef Weißbacher sen. hinterläßt seine Gattin Anna, 5 Kinder und 5 Geschwister. 

Die Beisetzungsfeierlichkeiten finden am kommenden Freitag den 5. Jänner 2018 um 14.00 Uhr in Auffach statt.

Mit dem “Hoiza-Josef” wie man ihn ihn nannte, verläßt ein aufrichtiger und hoch geschätzter Bürger, seine Heimatgemeinde Wildschönau!

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!