Thierbacher Lichterreise – ein Höhepunkt im Tiroler Bergadvent

Wer heute das Glück hatte, an der 3.Thierbacher Lichterreise teilzunehmen, wird dies wohl nicht so schnell mehr vergessen. Ein solches Wintermärchen auf rund 1200 Meter Seehöhe, bei dichtem Schneefall war ein echtes Erlebnis.

Weit über 100 Teilnehmer pilgerten mit Fackeln vom Dorf in Richtung “Kogl”, vorbei am “Mooshof” und weiter zu einer großen Waldlichtung, wo der “Bergflunkerer” passende Geschichten zum Besten gab.

Maria Kruckenhauser und ihr Team von WANAKU haben ganze Arbeit geleistet. Alle Wege, Brunnentröge und sogar ein Berghang, wurden mit Fackeln beleuchtet, ein großartiges Bild.

Die Weisenbläser aus Mühltal sorgten für wunderschöne weihnachtliche Musik, dazu der dichte Schneefall, schöner geht es nicht mehr.

Den Abschluss dieses traumhaften Winterabend in Thierbach bildete eine musikalische Darbietung der heimischen Musikanten – vom Kirchenchor bis zum Schülerchor in der Kirche.

Ein ganz gr0ßes Kompliment der gesamten Organisation und Karin Moser vom “Sollererwirt”, die mit herzhaften Tiroler Gerichten die Gäste verwöhnte.

Thierbach – ein traumhaftes Dorf in der Wildschönau

Auf dem Koglweg – eine märchenhafte Winterlandschaft

Mit von der Partie: Walter Pupp, Chef der Tiroler Kripo

Schleppte den schweren Baß durch den tiefen Schnee: Susanne Silberberger

Der Bergflunkerer

 

 

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Johanna marksteiner
    • ts

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!