Gault&Millau zeichnet Gasthaus “Kundler Klamm” erneut mit Haube aus

Der Gasthof Kundler Klamm ist eigentlich ein Ausflugslokal. Trotz des großen Ansturms im Sommer wird auf Haubenniveau gekocht. Ob Kalbsrahmbeuscherl, Schnitzel mit warmem Erdäpfel-Bärlauch-Salat oder Pressknödelsuppe, alles schmeckt hervorragend, ist perfekt gewürzt und toll angerichtet. In der neuesten Ausgabe des “Gault&Millau” wurde nun Reinhard Klingler erneut mit einer begehrten Haube bedacht.

Auf der Karte des Hauses findet man auch Gerichte mit asiatischem Touch, Reinhard Klingler beweist damit sein Feingefühl für Gewürze. Man beginnt z.B. mit einer leichten Bärlauchschaumsuppe mit Topinamburchips. Danach gebackenes Ei, bildschön angerichtet, der Dotter zerfließt auf cremigem Brennnesselspinat mit geräuchertem Aal und Saiblingskaviar.

Auch der Frühlingssalat mit Maishendlbrust, mit Pankomehl und Sesam knusprig gebacken, überzeugt restlos. Perfekt gebratenes Thunfischfilet kommt mit Asia-Wokgemüse und Gewürzreis. Nach Saltimbocca von der Wachtel mit frischem Blattspinat und gebackenem Spargel auf Madeirajus hat man noch Platz für ein leichtes Erdbeerdessert. Fein marinierte Erdbeeren, kleine Baisertupfen, hausgemachtes Topfeneis und lockere Bayrisch Creme beschließen dieses ausgezeichnete Menü.

Das freundliche Servicepersonal ist sehr bemüht, selbst wenn jeder Platz besetzt ist.

Wurde erneut mit einer Haube ausgezeichnet: Reinhard Klingler, der gemeinsam mit seiner Gattin Sandra die Küche des Hauses leitet.

Eine gebratene Dorade mit cremigen Zitronenrisotto und Krustentierfond – einer der Klassiker aus Reini’s Haubenküche…

Reservierungen:

Gasthaus Kundler Klamm

Familie Klingler

Klammstraße 49

6250 Kundl

Tel.:+43/5338/20620

UID Nr.:ATU66654346

www.kundlerklamm.at

gasthaus@kundlerklamm.at

Weiterempfehlen:

4 Kommentare
  1. Stöckel
  2. Andrea Sandbichler

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!