Großer Festtag in Niederau – Segnung und Aufbringen des Turmkreuz sowie 40-jähriges Priesterjubiläum von Pfarrer Peter Hausberger

In Niederau feierte man am Wochenende gleich zwei schöne Ereignisse. Zum ersten feierte man den Abschluss der Kirchturm-Renovierung, und zum anderen das 40-jährige Priesterjubiläum von Mag. Peter Hausberger, einem gebürtigen Niederauer.

Nach dem festlichen Einzug in die Kirche erfolgte der Festgottesdienst zum 40-jährigen Priesterjubiläum von Mag. Peter Hausberger, der in seiner Predigt festhielt, wie sehr es ihn freue, dieses besondere Jubiläum in seiner Heimat zu begehen. 

Pfarrer Peter Hausberger absolvierte sein Theologiestudium in Salzburg, übernahm im Anschluß das Diakonat in Zell am See / Schüttdorf, war Kooperator in Kitzbühel und Salzburg – Taxham, Pfarrer in Badgastein und Beckstein, und seit 1994 Pfarrer in Salzburg-St.Paul und in Sbg.-Leopoldskron-Moos.

Im Anschluss der Festmesse erfolgte die Segnung und das Aufbringen des Turmkreuzes durch die Ministranten. Der Osttiroler Kirchturm-Dachdecker Martin Berger war von Beginn an mit diesen Arbeiten betraut, und erledigte diese mustergültig, wie Pfarrkirchenrats-Obmann Hans Gwiggner in seiner Rede festhielt..

Der Obmann bedankte sich bei allen die dazu beigetragen haben, das diese Renovierungsarbeiten durchgeführt werden konnten, die doch mit erheblichen Kosten verbunden waren.
Die BMK Niederau setzte mit einem “Großer Gott wir loben Dich” den Schlussakt dieses schönen Tages in Niederau. 
 
Hier der Film vom Fest in Niederau:

 
 

Ein Bild samt Turmkreuz. Es werden wohl viele Jahre vergehen, bis dieses wieder vom Kirchturm geholt wird.v.l.: Pfarrer Paul Rauchenschwandtner, Pfarrer Peter Hausberger, Thomas Fuchs, Peter Klingler, Hans Gwiggner, Pfarrer Alois Mayr, Diakon Peter Sturm.

Pfarrer Mag. Peter Hausberger feierte sein 40-jähriges Priesterjubiläum

Segnung des Turmkreuz durch Alt-Pfarrer Alois Mayr.

Kam auch zum gratulieren: LA DR. Bettina Ellinger mit dem Jubilar Mag. Peter Hausberger

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!