Martina Moser – Tirol’s bekannteste Volksmusik-Radiostimme verlässt nach 30 Jahren den ORF

 
Ganze 30 Jahre war ihre Stimme in tausenden Volksmusik-Sendungen zu hören, jetzt sagt sie dem ORF „Pfiat Gott“. Man trennt sich im guten Einvernehmen, sagt Martina Moser, und möchte sich auch für die vielen Jahren bei ihren Kollegen im Landesstudio herzlich bedanken. „Es war ein gutes miteinander“ sagt die Unterländerin.
 
Die Alpbacherin, Tochter von Prof. Peter Moser, war von Kindesalter an mit der Volksmusik ganz eng verbunden. In ihrer Familie wurde ja schon immer fleißig musiziert, und die Volksmusik wird sie wohl auch noch in Zukunft begleiten. Jetzt möchte Martina Moser ein wenig kürzer treten, sich voll und ganz ihrer Aufgabe als Lehrerin widmen, und auch etwas mehr Zeit Ihren Lebenspartner Peter widmen.
 
Die Radiostimme wird vielen fehlen, gerade ihre Almsendungen aus allen Teilen des Landes, war eines ihrer Markenzeichen.
 
Ihre Art Radio zu machen, war etwas ganz besonderes. Sie machte den Unterländer Dialekt für jedermann verständlich, doch das ist nun Vergangenheit.
Beste Freunde: v.l.: Johanna Marksteiner, Martina Moser und Franz Posch
 
Martina Moser (rechts) mit Eva Fuchs (Fuchs und Haas)
 
Martina Moser mit Peter Landstorfer
 
 
Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!