A guat’s Gras’l macht an guat’n Kas…..- Impressionen von der “Kundl-Alm”…..

Einmal während des Schönanger-Almsommer, führt man die rund 130 Melkkühen zur Weide auf die “Kundl-Alm” in den hintersten Talschluss der Wildschönau. “Das hat lange Tradition” sagt Käsemeister Johann Schönauer. “Früher war dies ja der “Mittel-Leger” der “Schönangeralm” mit einer eigenen “Kas-Hütte”, und da gab es so manch eigene Bräuche, erzählt der erfahrene Almfachmann.

Auch die Geistergeschichten rund um die “Kundl-Alm” sind legendär. Gar schaurig ging’s da Nachtens zu, nun – vielleicht war damals schon der “Wildschönauer Krautinger” im Spiel, und beseelte so manchen Alminger bis dieser sogar den “Teufel” sah….Wie meinte schon Udo Jürgens: “Der Teufel hat den Schnaps gemacht”….

Johann ist heute noch “überzeugt”, das es auf der Kundl-Alm einen Gest gibt, wenngleich er ihn noch nicht persönlich gesehen bzw. getroffen hat. Aber was nicht ist, kann ja noch werden…

Der “Kundl-Alm Weidegang ist auch für die “Alminger” auf “Schönangeralm” etwas besonderes, diesen schönen – almerischen Anblick hat man nur einmal im Jahr…

Hier ein kurzer Film über diesen schönen Weidegang:

Johann Schönauer: ” Der Weidegang zur Kundl-Alm ist was besonderes”.

Schaurige Geschichten erzählt man sich von der Kundl-Alm…hier soll es immer noch geistern…

Beobachten den Weidegang auf die Kundl-Alm: Die Alminger vom Schönanger

 

 

Weiterempfehlen:

3 Kommentare
  1. Werner
  2. ts
  3. erwin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!