Erfolgreiche Fussball-Ladys aus dem Hochtal: Meister in der Klasse Landesliga Ost

Das war ein spannender Abschluss dieser Fussballsaison! Die Mädels des FC Raika Wildschönau machten es am gestrigen Tag noch einmal richtig spannend, sagt Trainer Didi Frühauf über das Spiel gegen Vomp, dies dann letztendlich mit einem 3:2 Sieg für die Damen aus dem Hochtal endete.

Insgesamt wurden in der Saison nur zwei Spiele verloren, eine sehr gute Bilanz, freuen sich die Trainer Dietmar Frühauf und Peter Kleemann. In der kommenden Spielsaison wird sich aber einiges ändern, sagt Trainer Frühauf. Bei den Damen wird es eine Spielgemeinschaft mit dem FC Schwoich geben, dies sei aus Personalgründen notwendig.

Die Schwoicher Damen wurden heuer Tiroler Meister und Cupsieger, also die besten Voraussetzungen für eine gute Partnerschaft.

Zum Abschluss gab es heute noch neue Dressen für die Ladys aus dem Hochtal. Lilly Staudigl von “Lilly’s store & more” stattet die Fussballdamen des FC Raika Wildschönau für die kommende Tiroler Liga aus.

Damit wird siegen zum Kinderspiel….

Die frischgebackenen Meister v.l. vorne: Melanie, Theresa, Andrea, Savanna, Sabina, Christina,

hinten von links: Trainer Didi Frühauf, Sarah, Sonja, Anita, Anna-Lena, Julia, Alexandra, Anna, Hannah, Trainer Peter Kleemann.

Neue Dressen für die Damen: v.l.: Trainer Didi Frühauf, Lilly Staudigl von “Lilly’s store & more”, Spielführerin Savanna Schoner und Trainer Peter Kleemann

Diese feschen Ladys sagen “Servus”, ihre Fussball-Karierre ist beendet. Gut gemacht Mädels…..

Immer locker übern Hocker: v.l.: Sabina Schellhorn und die frühere Spielerin Natascha Unger, heute Pressesprecherin von Bundesminister Andrä Rupprechter.

 

 

 

 

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!