Der Männerchor Niederau feierte sein 20-jähriges Bestehen

Mit einem Festkonzert im Bergbauernmuseum z’ Bach feierte am gestrigen Pfingstsonntag der Männerchor Niederau sein 20-jähriges Bestandsjubiläum. Präsentiert wurde ein gelungener Mix aus dem Programm der letzten Jahre, perfekt in passende Worte gefasst durch Martin Spöck, der so einiges an Anekdoten aus dem Vereinsleben zum Besten gab.

Sängerbund-Obmann Manfred Duringer lobte das ausgezeichnete Niveau der Niederauer Sänger, darauf darf Chorleiter Gerhard Klingler ganz besonders Stolz sein. Auch Obmann Heinz Koch kann mit dem Erfolg den der Chor im Laufe der vielen Jahre hatte, überaus zufrieden sein.

Die Grüsse vom Präsidenten des Tiroler Sängerbundes LH Günther Platter überbrachte LA Bettina Ellinger, die Gemeinden Wildschönau und Hopfgarten waren durch die beiden Bürgermeister Hannes Eder und Paul Sieberer vertreten. Barbara und Pepi Blattl zeichneten ein filmisches Porträt des Niederauer Männerchores über die vielen Aktivitäten im In-und Ausland, dabei waren auch ein paar nette Erinnerungen mit dabei.

Einer der Höhepunkte war die Ehrung für 20 Jahre Mitgliedschaft bzw. Gründungsmitglieder des Vereins: Gerhard Klingler, Wolfgang Haas, Franz Kerbler, Hans Gastl, Sepp Ager, Peter Wieser sen., Toni Berger, Norbert Larch und Reinhlod Haas. Zu Ehrenmitglieder wurden Wolfgang Haas und Gerhard Klingler ernannt.

Das Bergbauernmuseum z’ Bach bot so wie immer, einen passenden Rahmen für diese schöne Veranstaltung die bis zum letzten Platz besetzt war.

Manfred Duringer, Obmann des Tiroler Sängerbundes (links) überreichte gemeinsam mit LA Bettina Ellinger die Ehrungen für 20 Jahre treue Mitgliedschaft.


Mit einem abwechslungsreichen Programm erfreute der Männerchor Niederau zum großen Jubiläum.


Obmann Manfred Duringer vom Tiroler Sängerbund (links), LA Bettina Ellinger überbrachte die Grüsse vom Landeshauptmann und Präsidenten Günther Platter und Obmann Heinz Koch.

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!