Die Wildschönau trauert um den ehemaligen Außenminister Dr. Alois Mock – ein langjähriger Freund des Hochtales

Der legendäre Außenminister und frühere ÖVP-Obmann Alois Mock ist heute im Alter von 82 Jahren in seinem Heimathaus im 19. Wiener Gemeindebezirk verstorben. Der Wildschönauer Dr. Sixtus Lanner war einer der ersten, der von Edith Mock über das Ableben seines Freundes informiert wurde. Auch im Hochtal Wildschönau erinnert man sich gerne an den großen Europäer, der viele Jahre seinen Weihnachtsurlaub in Oberau bei Renate und Georg Hohlrieder (Haus Bergwies) verbracht hat.

“Lieber Freund Mock, ich muss dir leider absagen da ich das Zimmer anderweitig besser vergeben konnte”, dieser legendäre Brief des “Almhof-Michei” in Thierbach ist im Tal bekannt, und dann war es der damalige Bürgermeister Walter Lanner, der bei Familie Hohlrieder ein neues Quartier für den hochrangigen Politiker fand. Eine nette Episode aus den Jahren als Familie Mock in der Wildschönau ihren Urlaub verbrachten.

Renate Hohlrieder erinnert sich noch gut an Alois Mock:” Gerne hat sich der damalige Vizekanzler mit unseren Kindern unterhalten, und abends auch mal ab und zu einen Krimi angeschaut. Die Mock’s waren bescheidene und sehr angenehme Gäste, obwohl damals der Komfort noch nicht so ganz besonders war”, sagt Renate heute.

Mit Sixtus Lanner verband Alois Mock seit 1968 eine enge Freundschaft. Mock war damals Kabinett-Chef in der Regierung Klaus, Lanner wurde 1969 Direktor des Österr. Bauernbundes. Die politische aber auch persönliche Verbundenheit hat bis zur schweren Erkrankung des Außenministers gehalten. Einer der letzten Auftritte im Hochtal von Alois Mock war der 70. Geburtstag von Sixtus Lanner.

Mock’s historisch wohl größte Leistung war Österreichs EU-Beitritt, den er führend vorantrieb. Die wohl berühmteste mit ihm verbundene Szene ist, als er am 27. Juni 1989 mit seinem ungarischen Amtskollegen Gyula Horn bei Sopron symbolisch den Eisernen Vorhang durchschnitt.

Das Hochtal Wildschönau denkt in diesen Stunden an Gattin Edith und an die vielen schönen Stunden, mit dem großen Staatsmann Alois Mock.

Das war beim letzten Besuch des ehemaligen Vize-Kanzler und Außenminister Dr. Alois Mock im Hochtal:

Kameramann Toni Silberberger überreicht dem treuen “Wildschönau-Fan” einen Film über das Tal.

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!