Großartige Ausstellung der Wildschönauer Krippenfreunde

Die Tiroler Krippenbaukunst lebt! Den besten Beweis dazu gibt es derzeit im Bergbauernmuseum z’ Bach zu bewundern, wo die Wildschönauer Krippenbaufreunde eine Ausstellung auf die Beine gestellt haben, die das Prädikat “Großartig” verdient.

Krippenbaumeister Thomas Breitenlechner und Obfrau Christine Kruckenhauser präsentieren gemeinsam mit ihren insgesamt 20 Krippenbaufreunden des heurigen Jahres, rund 50 Krippen, von der Tiroler bis zur Orientalischen ist alles mit dabei.

“Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt”, sagt Emil Schellhorn der seine besten Einfälle immer dann hat, wenn er vor dem einschlafen ist. Thomas Breitenlechner hat seine Leute gut im Griff, alle sind mit Begeisterung bei der Sache. Auch die Jugend ist mit Feuereifer bei der Sache, freut sich Obfrau Christine Kruckenhauser.

Heuer wartete noch eine zusätzlich Fleißaufgabe auf die Damen und Herren Krippenbauer: Die Kirchenkrippe von Niederau benötigte einen “Rundumservice”, und diesen hat man meisterhaft erledigt.

Die Ausstellung ist am Samstag den 10.Dezember von 10.00 bis 18.00 Uhr, und am Sonntag von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei!

Hingehen und “Kripperl-Schauen” – das lohnt sich allemal!

Hier ein Filmbericht der Austellung z’ Bach:

p1070058

Die “Elite” der Krippenbaufreunde. v.l.: Christine und Thomas Breitenlechner, Christine Kruckenhauser und Emil Schellhorn

p1070106

p1070108

Die neurestaurierte Kirchenkrippe der Pfarrkirche Niederau

p1070086

Thomas Breitenlechner mit einer Meisterarbeit

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!