Tolles Enduro1 Rennen im Hochtal Wildschönau – ein Teilnehmer musste in die Klinik geflogen werden

Mehr als 400 Biker aus einigen Nationen, stellten sich am Sonntag dem Starter beim Enduro1 Rennen in der Wildschönau. Diese Veranstaltung wurde bereits mehrfach im Hochtal ausgetragen und zieht jedes Jahr mehr Biker in das Tal.

Hauptverantwortlich war der örtliche Tourismusverband, der gemeinsam mit vielen Freiwilligen Helfern von Bergrettung, Bergwacht, Feuerwehr, Musikkapelle, Rotes Kreuz und anderen, dieses Rennen perfekt organisierten.

Wie es halt bei solch rasanten und nicht ganz ungefährlichen Events so ist, mussten auch heuer einige der Sportler verletzt die Heimreise antreten. Am schlimmsten erwischte es heute einen Teilnehmer im Bereich des Oberauer “Minzweg”, dieser Streckenabschnitt hatte es auch heuer wieder in sich. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen. Über seinen Gesundheitszustand gibt es keine Information.

Mit bester Stimmung bei der Siegerehrung ging diese Heurige Auflage des Enduro1 zu Ende. Auch im kommenden Jahr steht die Wildschönau wieder auf dem Tourplan der Veranstalter.

Ein toller “Hecht”…..Hannes Bichler – ein echt mutiger Österreicher, machte einen “perfekten” Abflug….(ohne sich zu verletzen!!!)

…seine Devise lautete ….aufstehen und weiterfahren….

Die Pro-Sieger des heurigen Rennens….

Walter Martinschitz beim Start auf dem “Boarstadl”

Ein Teil der freiwilligen Helfer (Bergrettung und Bergwacht)

Glückliche Biker-Ladys….

Gespannt wartete man auf die Siegerehrung…

 

 

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Bernhard Silberberger

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!