Guggamusig Wildschönau besteht nun seit 10 Jahren – zum Geburtstag gibt es einen Kalender – Reinerlös für die Sorgenkinder

Die „Wildschönauer Gugga-Musig“ feiert Geburtstag. Aus einer Anfangs bescheidenen Gruppe, wurde eine „Musig-Formation“, die weit über die Tal-Grenze hinaus bekannt ist. Zum Jubiläum hat sich die bunt formierte Truppe aus der Region etwas besonderes einfallen lassen. Patrick Gruber hat in Zusammenarbeit mit Fotografin Sabine Holaubek – www.sabineholaubek.com – einen schönen Kalender produziert, der ab sofort bei allen „Gugga-Musikanten“ erhältlich ist. Der Erlös soll den „Wildschönauer Sorgenkinder“ zugute kommen.

Die Guggamusig Wildschönau wurde im Jahre 2007 gegründet und besteht aus 38 Mitgliedern, die aus Auffach, Oberau, Niederau, Kelchsau und Angerberg kommen. Alter zwischen 6 und 50 Jahren. Mit dabei sind 8 Mädels und 28 Herren, dazu kommen mit Christoph Rabl und Philipp Weißbacher auch zwei „Gugga-Juniors“.

Die „Gugga-Musig“ ist Stammgast beim traditionellen Hahnenkammrennen in Kitzbühel, sowie bei vielen Faschingsumzügen in Niederau, Kufstein, Stans, Radfeld,… und Sonntags meistens in Auffach.

Obfrau der „Gugga-Musig“ ist Margreiter Brigitte, ihre Stv. ist Breitler Sarah, der Ausschuss besteht aus Gruber Patrick, Margreiter Christine, Silberberger Andy und Rabl Manfred.

Ein Kalender kostet € 10,- und ist bei allen Guggamusigmitgliedern erhältlich.

Alle Fotos: Sabine Holaubek

guggamusig02

guggamusig21

guggamusig17

guggamusig10

guggamusig03

kalender

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!