Weihnachtsbaum aus dem Skijuwel erstrahlt auf dem Frankfurter Römer – großer Auftritt von BGM Hannes Neuhauser

Tausende strömten am Mittwoch auf den Frankfurter Römer, als Oberbürgermeister Peter Feldmann gemeinsam mit Hannes Neuhauser – dem Bürgermeister aus Brandenberg den riesigen Weihnachtsbaum erstmals in seiner vollen Pracht erstrahlen lies. Ein großer Auftritt für die Touristiker aus dem Skijuwel und BGM Hannes Neuhauser aus Brandenberg.

Rund 3 Mio. Menschen aus aller Welt werden die nächsten 4 Wochen diesen Tiroler Weihnachtsbaum bestaunen und Millionenfach fotografieren. Die Werbewirksamkeit dieser Aktion ist enorm, darüber sind sich alle beteiligten einig.

Die Region Skijuwel Alpbachtal – Wildschönau war gestern bereits in aller Munde und dürfte dies wohl auch in den nächsten Wochen sein.

Vertreten wurden die Regionen Alpbachtal-Seenland und Wildschönau durch Alt-BGM Rainer Silberberger, BGM Hannes Neuhauser – Brandenberg, TVB GF Markus Kofler, Bergbahn GF Ludwig Schäffer aus der Wildschönau, GF Reinhard Wieser sowie Aufsichtsratsvorsitzender Frank Kostner aus Alpbach.

Als Präsent für OBM Peter Feldmann gab es „Wildschönauer Krautinger“ und „Brandenberg Prügeltorte“. Hannes Neuhauser – der Bürgermeister der „Weihnachtsbaum-Gemeinde“ hatte gestern wohl seinen größten Auftritt. Vor tausenden Gästen bekam er die Möglichkeit das „Skijuwel“ mit all seinen Vorzügen zu präsentieren und nützte diese einmalige Gelegenheit.

Hier der Filmbeitrag aus Frankfurt:

20161123_205439-1

Tiroler Delegation in Frankfurt

20161123_173401-1

Tausende Gäste strömten auf den Römer um den Brandenberger Weihnachtsbaum zu bewundern

20161123_173109

Legte sich für das Skijuwel mächtig ins Zeuge: Starfotografin Gabriele Grießenböck

20161123_213045

Wildschönauer-Treff in Frankfurt: Alt-BGM Rainer Silberberger (links) und LH-Pilot Christoph

20161123_205358

„Oh du fröhliche“ in Frankfurt…..

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!