Morgen Mittwoch wird in Frankfurt der Weihnachtsmarkt 2016 eröffnet – mit starker Beteiligung aus dem Skijuwel Alpbachtal-Wildschönau

Das historische Rathaus Frankfurts ist der Römer und der Rathausplatz heißt Römerberg.  Er bildet bereits seit dem Hochmittelalter das Zentrum der Frankfurter Altstadt. In unmittelbarer Nähe liegt die Dominsel, – sie ist der Gründungskern der Stadt. Und genau dort präsentiert sich ab Mittwoch auch das Skijuwel Alpbachtal-Wildschönau. Ganze vier Wochen bleiben Zeit, um sich rund 3 Mio. Besuchern zu präsentieren.

Auf der beeindruckenden Kulisse des Römerbergs und des Paulsplatzes, steht der 33 Meter hohe Weihnachtsbaum aus Brandenberg, dort findet der geschichtsreichste und wohl schönste Weihnachtsmarkt Deutschlands statt. Dieser größte Weihnachtsbaum Deutschlands ist ein Geschenk des Skijuwel Wildschönau-Alpbachtal.

Das Hochtal Wildschönau wird vertreten durch Bergbahnchef Ludwig Schäffer (TVB Vorstand) und Alt-BGM Rainer Silberberger, eine größere Delegation reist auch von Alpbachtal-Seenland mit in die Main-Metropole. Brandenberg wird vertreten durch BGM Hannes Neuhauser.

Sehr stattlich und besonders schön

Aufgrund seiner Größe und der großen Besucherzahl (rund 3 Millionen jährlich) gehört der Weihnachtsmarkt Frankfurt zu den größten Deutschlands. Der Heurige Weihnachtsbaum hat eine unglaubliche Höhe von 33 Meter und ist der größte Baum, der jemals in der Frankfurter Altstadt zur Eröffnung festlich erstrahlt. Alleine der Transport nach Frankfurt war eine logistische Herausforderung, und Mittwoch um 17.oo Uhr lässt Oberbürgermeister Peter Feldmann den Weihnachtsbaum aus dem Skijuwel in seiner vollen Pracht erstrahlen.

Dazu gibt es festliche Musik vom Altan der alten Nikolaikirche mit dem Posaunenchor Bornheim und ein Live-Konzert mit Max Giesinger und Mitgliedern der Oper Frankfurt.

Im Gepäck der Tiroler Delegation ist natürlich auch „Wildschönauer Krautinger“ und „Brandenberger Prügeltorte“.

Von diesem festlichen Ereignis berichten Gabriele Grießenböck (Pressefotos und Printmedien) sowie Toni Silberberger für das Fernsehen.

p1060434

Das war vor wenigen Tagen bei der Übergabe des Weihnachtsbaumes an den Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (3.v.l.), organisiert hat dies alles Michael Love (rechts) der Österr. Wirtschaftsdelegierte in Frankfurt. Links im Bild Tamara und Markus Kofler vom TVB Alpbachtal, die als Vertreter nach Frankfurt reisten.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!