Nach 42 Jahre Dienst in der Gemeindestube geht Bernhard Silberberger in den Ruhestand

Es waren insgesamt 5 Bürgermeister, unter denen Gemeindeamtsleiter Bernhard Silberberger diente. Andrä Schoner, Walter Lanner, Peter Riedmann, Rainer Silberberger u. Hannes Eder. Als Gemeindesekretäre arbeitete er mit Mayr Hans und Rabl Josef zusammen. Nun, nach 42 Jahren räumt er seinen Platz für Miriam Bogner. Zur gestrigen offiziellen Abschiedsfeier und Schlüsselübergabe kamen alle Bürgermeister zusammen, um ein wenig zu feiern.

Seit seinem Eintritt 1975 hat sich der Personalstand in der Gemeindeverwaltung kaum verändert, obwohl der Aufgabenbereich für die Gemeinden immer mehr wurde und auch sicherlich weiterhin noch wird.  Den Posten des Amtsleiters übernahm er 1994. Es waren nicht weniger als 585 Eheschließungen – und das schöne daran, er hat von allen Hochzeiten auch ein Foto.

In all den Jahren gab es rund 223 GR-Sitzungen und 1319 Bauvorhaben (Bauanzeigen), undzählige Gemeinderats-, Landtags-und Nationalratswahlen und  BP Wahlen, Europawahlen und Volksbegehren.

In seiner Amtszeit wurden viele Aufgaben bewältig und gelöst, aber viele weitere stehen für die Gemeinde noch aus. Die Gemeinde Wildschönau ist durch seine geografische Lage (Längs- u. Quertal) und den 4 Dörfern und einem Weiler sicher sehr schwierig zu verwalten.

Oftmals lange Kanalleitungen – zwei Ableitungen in die Kläranlage Kirchbichl sind notwendig (ab Wasserscheide Oberau über Wörgl und durch die Kundler Klamm). Eine notwendige, aber auch aufwendige Aufgabe der Gemeinde ist die Errichtung der Wasserversorgung für die Wildschönau.

Einen besonderen Augenmerk legte Silberberger immer auf das gute Einvernehmen mit der Bez. Hauptmannschaft und den Abteilungen der Landesregierung, den Standesbeamten des Bez. Kufstein und Kitzbühel, aber auch den umliegenden Gemeinden gelegt.

Ein besonderes Anliegen war dem scheidenden Gemeindeamtsleiter stets ein guter Kontakt zur Bevölkerung. Auch mit seinen „Chefs“ pflegte er ein immer ein gutes und aufrechtes Einvernehmen.

Besonders stolz war Bernhard Silberberger auf das gute Arbeitsklima mit seinen KollegenInnen in der Amtsstube bei denen er sich im besonderen bedankte.  Gab es in all den Jahren einmal kleinere Probleme, so wurden diese meist rasch ausgeräumt.

Zur Feier gesellten sich auch Dr. Michael und Sabine Bachmann und Bergbahnchef Ludwig Schäffer.

Mit einer netten Feier im Auffacher Restaurant „Marius“ wurde die 42-jährige Amtszeit des Bernhard Silberberger offiziell beendet.

p1060518

v.l.: Rainer Silberberger, Walter Lanner, Bernhard Silberberger, Peter Riedmann und Hannes Eder.

p1060536

Sagten „Prost“ und Danke für 42 Jahren: Natürlich mit einem Wildschönauer Krautinger.

Eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!