Dipl.Ing. Haas Andrä siegt beim Wildschönauer Hubertusschießen 2016 – Ehrenscheibe an Silberberger Stefan

Bei der gestrigen Hubertusfeier nahmen fast 150 Jägerinnen und Jäger an der traditionellen Hubertusmesse in der Pfarrkirche Auffach teil. Die Jagd hat im Hochtal einen hohen Stellenwert. Erst kürlich gelang einem Jäger aus Bad Häring auf Wildschönauer Jagdgebiet der Abschuss eines kapitalen 28-Ender.

Umrahmt wurde diese vom Männerchor Auffach und von den Wildschönauer Jagdhornbläsern. Anschließend fand im Restaurant Marius in Auffach ein gemütliches Treffen der Jägerinnen und Jäger mit Preisverteilung des Hubertusschiessen 2016 statt. Das Hubertusschiessen wurde am 26.10.2016 in Thierbach veranstaltet. Insgesamt nahmen 51 Jägerinnen und Jäger daran teil.

Gamsscheibe (3 Schuß, Entfernung ca. 130 Meter)
1. Dipl.Ing. Haas Andreas, Wörgl 29 Ringe
2. Hohlrieder Konrad, Oberau 28 Ringe
3. Berger Johann, Mühltal 28 Ringe
4. Mag. Flörl Hubert, Oberau 28 Ringe
5. Achleitner Dieter, Wörgl 27 Ringe
6. Moser Stanis, Thierbach 27 Ringe
7. Thaler Konrad, Oberau 27 Ringe
8. Gföller Thomas, Niederau 27 Ringe
9. Weißbacher Peter, Auffach 27 Ringe
10. Cramer Peter, Auffach 27 Ringe

Ehrenscheibe (1 Schuß, Entfernung ca. 130 Meter)
1. Silberberger Stefan, Oberau 10 Ringe
2. Bellof Katja, Mühltal 10 Ringe
3. Dipl.Ing. Haas Andreas, Wörgl 10 Ringe
4. Haaser Peter, Kundl 10 Ringe
5. Weißbacher Peter, Auffach 10 Ringe
dsc00355

Stolz präsentierten Dipl.Ing. Andrä Haas (2.v.l.) und Stefan Silberberger (3.v.l.) die Siegertrophäen des heurigen Hubertusschießen. OBF Günther Laimböck (links) und Alt-BGM Peter Riedmann sind seit Jahren an der Spitze der Wildschönauer Jägerschaft.
dsc00361
Foto: Die feschen Mädels von „Vierklee“ umrahmten musikalisch die Hubertusfeier 2016 (nicht auf dem Bild Sabrina Haas)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!