Die Seilbahner feierten auf dem Achensee – glanzvolles Fest auf der „MS Achensee“

Auf dem Achensee wurden dieses Wochenende die Gewinner des Internationalen Skiareatest der vergangenen Sommersaison ausgezeichnet. Bei besten Herbstwetter lud Skiareatest-Präsident Klaus Königsberger auf das neue Eventschiff „MS Achensee“. Und es war für die rund 220 Gäste ein fulminanter Festabend, mit musikalischen „Krachern“ wie den „Mayrhofner“ und den „Edelseer“.

LH Stv.Josef Geister kam als Vertretung des Landeshauptmann, aus der Schweiz ist Kantonsrat Leo Jeker angereist, die Gemeinde Eben war durch BGM Josef Hausberger vertreten.

Die großen Gewinner kamen heuer von der Bergbahn Alpendorf (St. Johann Pongau) die als Sieger des diesjährigen Sommertest hervor gingen.

Aufsteiger des Jahres wurde einmal die Riesneralm Bergbahnen (Steiermark) und die Bergbahnen Hoher Kasten in St. Gallen in der Schweiz.

Große Gewinner waren auch die Seilbahnen aus der Dolomitenregion Drei Zinnen. Diese wurden für ihre Familienfreundlichkeit und für die perfekte, sehr umsichtige Inszenierung inmitten einer hoch sensiblen Gebirswelt ausgezeichnet.

Die Bergbahn Kitzbühel wurde für das beste Marketing in den Alpen geehrt, verantwortlich dafür zeichnet Christoph Hirnschall und natürlich Vorstand Josef Burger.

Für das Lebenswerk ausgezeichnet wurden TVB Obfrau Signe Reisch aus Kitzbühel und Werner Millinger von den Muttereralm-Bahnen, er wurde zum Seilbahner des Jahres gewählt.

Eine großartig Veranstaltung mit einem tollen Rahmen!

Hier der Filmbericht von der Verleihung:

achensee-7

Beste technische Produktentwicklung für Annemarie Kröll von der Zillertal Arena

achensee-3

Ein festlicher Rahmen: Die MS Achensee

achensee-4

Für ihr Lebenswerk ausgezeichnet: Signe Reisch – TVB Obfrau Kitzbühel (Mitte)

achensee-1

Signe Reisch gab den Startschuss für die festliche Eröffnung

achensee-2

achensee-6

Rosi Schipflinger wurde für das beste Bergrestaurant ausgezeichnet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!