Gasthaus Kundler Klamm: „Wilde Herbstwochen“ – noch bis 22.11. genussvoll in den Herbst

Gault Milau lobt das von Reini Klingler geführte Gasthaus in höchsten Tönen. Dazu ist folgend zu lesen: Die Kundler Klamm erreicht man mit dem Auto nur über eine schmale, unbefestigte Straße. Hat man diese kleine Herausforderung gemeistert, wird man im Gasthaus mit einem freundlichen „Griaß di“ begrüßt – in Tirol ist man auch mit Fremden meistens per Du. Noch bis zum 22. November gibt es im Gasthaus Kundler Klamm die „Wilden Herbstwochen“. Spezialitäten vom Wildbret in meisterhafter Perfektion.

Gar nicht landestypisch starteten wir mit einer Hühner-Kokos-Suppe mit Chili und Garnele, die eine leichte Schärfe am Gaumen zurückließ. Insgesamt war die Karte kaum auf Regionales ausgelegt. Der lauwarme Oktopussalat mit Basilikumpesto war aber nicht nur optisch ein Genuss, er schmeckte auch bestens.

Das Rib-Eye-Steak vom Grain Fed Beef aus Australien sowie das Filetsteak vom uruguayischen Rind konnte man wegen deren Zartheit fast mit der Gabel zerteilen. Die dazu servierten Beilagen – gebackene Polentasticks und Speckbohnen – überzeugten ebenso. Einzig die Sauce béarnaise hätte mehr Estragon vertragen.

Nach so viel Fleischeslust war das Amarettoparfait ein Dessert, das nicht zu schwer ausfiel und unsere Lust auf etwas Süßes stillte.

Der Link zum Text: https://at.gaultmillau.com/restaurant/gasthof-kundler-klamm

img-20161015-wa0005

Diesen Rehrücken muss man probieren – Kochkunst in Perfektion!

doc20161010175245_001

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!