Starautor Achim Schneyder: “Vom Geschmack der Einfachheit” – 12 Seiten Reportage in “SERVUS GUTE Küche”

Wohl kaum ein österr. Kulinarik-Autor kann es besser als er: Achim Schneyder – Sohn des bekannten Kabarettisten Werner Schneyder, kommt immer wieder mal in das Hochtal und erfreut mit tollen Reportagen im SERVUS Magazin “Gute Küche”.

In der neuesten Ausgabe Herbst/Winter, die vor wenigen Tagen auf den Markt gekommen ist, bringt Schneyder eine 12-seitige Reportage über den “Geschmack der Einfachheit” aus dem Hochtal Wildschönau. Dabei zeigt der Autor auf, wie einfach – aber durchaus vielfältig die Köstlichkeiten aus dem Tal sind. “Man ist sich treu geblieben in der Wildschönau”, schreibt Schneyder im Eingangstext. “Einfach und gut” – nun – dafür sorgen die vielen ausgezeichneten Naturprodukte der vielen Bauern und Almen.

Seine kulinarische Reise durch das Tal beginnt Schneyder im Niederauer “Wastlhof”, führt ihn weiter zum Oberauer “Riedlhof”, “Loya-Stube” und “Steinerhof”, weiter zur “Brixentaler Holzalm”, und Sigi Kistl dem Schnapskaiser auf dem “Zwecklhof”.

Und natürlich darf ein Besuch in der “Talmühle” nicht fehlen, ehe er noch einen Blick in die “Wildschönauer Brauerei”warf. Dann ging’s zum “Sollerwirt” nach Thierbach, wo Junior-Chef Stefan Moser mit einem gebackenen Saiblingsfilet aufwartete.

Kurzum zusammen gefasst: Eine bestens gelungene Hommage an die kulinarische Wildschönau, wobei natürlich nur einige wenige Betriebe herausgepickt werden konnten. Aber wie wir Achim Schneyder kennen, ziehts ihn recht bald wieder in das Hochtal, denn noch hat er beileibe nicht alle Köstlichkeiten des Tales kennen gelernt.

Gratulation lieber Achim – dafür gibt’s beim Sigi wieder einmal was “spezielles”….

p1040600-2

Ausgabe Herbst /Winter 2016

p1040593

Moosbeernocken von der “Talmühle”….

p1040594

Brezensuppe von der Talmühle, und der Almkäser Hannes Stöckl….

 

p1040595

Feines aus der “Sollerwirtsküche”

p1040597

…und aus der “Wastlhofküche”….

p1040598

Am Riedlhof” kocht Sepp Erharter, in der “Loya Stube” serviert man die beste Tafelspitzsülze, und Sigi Kistl brennt den besten Edelbrand…

p1040599

“Rübensuppe” vom “Steinerhof” und frisches Wildschönauer Bier aus Mühltal…

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!