Markus Ley aus der Wildschönau erhält für Berger-Logistik VCÖ-Mobilitätspreis

Für ihr vorbildliches Mobilitätsmanagement am neuen Standort in Wörgl hat die Firma Berger Logistik gestern in Innsbruck den Tiroler Mobilitätspreis des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) verliehen bekommen.

Das Transportunternehmen hatte sich 2015 bei der Wahl eines neuen Standortes für das Logistik-Center für ein Grundstück nahe dem Wörgler Bahnhof entschieden. „Und das nicht ohne Grund“, wie der aus der Wildschönau stammende Berger-Logistik-Geschäftsführer Markus Ley betont. Man habe sich ganz bewusst darum bemüht, die Fragen der Mitarbeiter-Mobilität zum Teil des Gesamtkonzeptes am neuen Firmensitz zu machen und daher auf die gute Erreichbarkeit Wert gelegt.

Nicht nur, dass die Angestellten Vergünstigungen für die öffentlichen Verkehrsmittel bekommen, es steht ihnen am Firmen­areal auch ein Fuhrpark aus Elektro-Fahrrädern und Elektro-Autos zur Verfügung. Wer Besorgungen in der Stadt erledigen oder einen Arzt besuchen muss, kann eines dieser Fahrzeuge reservieren und ausleihen.

Der Erfolg: Von 154 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind es gerade einmal noch 16, die nicht auf ihr Auto verzichten wollen, um in die Arbeit zu kommen. „Das Projekt zeigt, wie groß das Klimaschutzpotenzial durch betriebliches Mobilitätsmanagement ist“, lobt VCÖ-Experte Markus Gansterer das Unternehmen. (np)

 Quelle: Tiroler Tageszeitung/Peter Nindler
dt-common-streams-streamserver-cls

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!