Auffacher Holzweg neu – die längste „Musikantenbank“ der Welt….

Im Jahre 2002 wurde durch die Gemeinde im Zentrum von Auffach der sog. Holzweg errichtet. Dieser Themenweg, initiiert und eingerichtet von Holzmuseumsbesitzer Hubert Salcher, kam nun in die Jahre und musste gründlich saniert werden. Die Brüder Hubert, Reinhard und Florian Holzer aus Auffach übernahmen diese Aufgabe und haben in den letzten zwei Jahren wieder ein Schmuckstück aus diesem Weg gemacht.

Als Aufputz wurde heuer mit ca. 17 m eine der längsten Holzbänke Österreichs aufgestellt. Die Fichte, ursprünglich ein 33 m hoher Randbaum vom Schinterareal, wurde von Andreas Weißbacher, Holzerbauer, fachgerecht der Länge nach geteilt, von den Hinterpraa-Brüdern mit den entsprechenden Unterbauten und einer Lehne versehen und von der Fa. Sebastian Klingler im heurigen Juni transportiert und aufgestellt.

In Verbindung mit der Holzknechthütte und dem Imkerhäusl ergibt es neben der ehem. Bernauer-Mühle ein neues, wunderbares Fotomotiv.

Mit dem Abschluß der Arbeiten steht den Einheimischen und Gästen mitten im Dorf ein interessanter Rundweg zum Schauen und Verweilen zur Verfügung. Die Organisationsarbeiten übernahm GR Peter Weißbacher, die Kosten für die Sanierung des Themenweges teilen sich Gemeinde und

TVB.
k-dsc00335

Welch ein tolles Bild – die „Innertaler Musik“ auf der längsten Musikanten-Bank des „Universum“….

k-dsc00330

…und so schaut’s ohne Musikanten aus….
 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!