Vollversammlung des Bergbauernmuseum z‘ Bach – Dr. Sixtus Lanner wurde einstimmig zum Ehrenobmann ernannt

Die gestrige Vollversammlung des Museumsverein z‘ Bach, endete mit einem Rücktritt von Gründungs-Obmann Dr. Sixtus Lanner. Lanner setzte diesen Schritt aus privaten Gründen, „er muss jetzt für seine kranke Frau da sein“ begründete der Museumsobmann seine Entscheidung. Das Schicksal seiner schwer erkrankten Frau Angela, die massgeblich am Aufbau des Bergbauernmuseum beteiligt war, berührte die gesamte Vollversammlung.

Ganze 21 Jahre leitete Sixtus Lanner diesen Verein, der am 19. Juli 1995 gegründet wurde. „Es war kein Geld da“ meinte Lanner, der von Beginn an die Fäden zum Ausbau zu einer Alpenländischen Begegnungsstätte fest in der Hand hielt. Mit exzellenten Fachleuten wie Prof. Ernst Hiesmayr, Wolfgang Pfaundler oder Christian Bartenbach, gelang es dem damaligen Spitzenpolitiker Lanner, das uralte Bauernhauses z‘ Bach zu einem echten Schmuckstück Tiroler Volkskultur werden zu lassen.

Natürlich spielte Dr.Lanner sein großes Netzwerk und sein Talent zu begeistern, voll aus. So hat sich das Bergbauernmuseum bis zum heutigen Tage selbst getragen, eine überaus stolze Bilanz. Immerhin flossen rund 2 Mio. Euro in all den Jahren in das Projekt. Sixtus Lanner verstand es meisterhaft an allen möglichen (und auch unmöglichen) Stellen, Gelder zu lukrieren.

Dipl. Ing. Angela Lanner, die Gattin von Sixtus Lanner war von Beginn an in den Umbauarbeiten voll integriert, das gesamte Haus trägt heute die Handschrift dieser hochbegabten Frau.

Von Beginn an mit dabei ist auch Gerhard Klingler als gestrenger Kassier, der eine durchaus solide Kassengebarung vermelden konnte. Geprüft wurde diese sehr sorgfältig von Alt-BGM Walter Lanner, der seit vielen Monaten schwerer Krankheit erstmals wieder in der Öffentlichkeit auftauchte.

Auch Schriftführer Peter Doll ist von Beginn an mit dabei, ebenso Hans Gwiggner als Stellvertreter von Sixtus Lanner.

Die Neuwahl brachte zwar Ergebnisse beim Kassier, Schriftführer und Stellvertreter, ein Obmann konnte nicht fixiert werden, soll bis zum Beginn der Sommersaison 2017 gefunden werden. Inzwischen übernimmt Hans Gwiggner interimsmäßig die Aufgabe des Obmann.

Gerhard Klingler und Hans Gwiggner wurden beauftragt, binnen 6 Monaten einen geeigneten Kandidaten als Nachfolger für Dr. Lanner zu finden.

In Zukunft stehen einige Erneuerungen ins Haus, diese Agenden übernahm Vorstandsmitglied Hans Mühlegger, der ebenso vom Start an mit dabei ist. Die Gemeinde wird künftig von Michaela Hausberger, der TVB wie bisher durch Michael Unger vertreten.

Zum Schluss gab es den einstimmigen Beschluss der Vollversammlung, Dr. Sixtus Lanner zum Ehrenobmann zu ernennen.

BGM Hannes Eder bedankte sich im Namen der Gemeinde für die großartige Arbeit der Familie Lanner, ohne diese das Museum wohl nicht in der jetzigen Form dastehen würde.

P1040332

Ehrenobmann des Verein Bergbauernmuseum z‘ Bach: Dr. Sixtus Lanner

P1040342

Der Vorstand des Bergbauernmuseum v.l: Peter Doll (Schriftführer) , TVB Obmann Michael Unger (Vorstandsmitglied), BGM Hannes Eder, GR Michaela Hausberger (Vorstandsmitglied), Dr. Sixtus Lanner (Ehrenobmann), Alt-BGM Walter Lanner, (Kasseprüfer)  Hans Gwiggner (Interinsmäßiger Obmann), Gerhard Klingler (Kassier) und Hans Mühlegger (Vorstandsmitglied).

P1040330

P1040328

P1040329

P1040327

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!