Einer der erfolgreichsten Reisebürounternehmer des Landes feiert sein 50-zigsten Geburtstag

Hannes Gwiggner aus Mühltal in der Wildschönau, einer der erfolgreichsten Tiroler Reisebüro -Unternehmer, feierte seinen 50-zigsten Geburtstag. Der begeisterte Musikant und heimatverbundene Typ, hat gemeinsam mit Hannes Fill (auch ein Wildschönauer) vor vielen Jahren das Reisebüros RDA gegründet, und  zu einem herausragenden Unternehmen der heimischen Reisebüroszene gemacht.

Sein Weitblick für Reisen in Ferne Länder war schon damals legendär. Früh erkannte er, das Dreizehnlinden – das “fünfte Wildschönauer Dorf” eine Reise wert wäre. Mittlerweile ist eine Reise nach “Treze Tilias” ohne Hannes Gwiggner undenkbar! Tausende von Österreichern hat der quirlige Hannes über den Teich in das Bundesland Santa Catarina gebracht, und dabei einen tollen Anteil zum guten Verhältnis beider Dörfer beigetragen.

Sehr oft stand ihm dabei auch Alt-BH Dr. Walter Phillip als Reiseleiter zur Seite, einer der ganz großen Kenner dieses Kontinents. So nebenbei hat er auch Alt-Landeshauptmann Dr.Alois Partl, Alt-BGM Peter Riedmann, Bez.Hauptmann Karl Mark, TT-Chefredakteur Walter Schrott und viele andere prominente für eine Reise nach Dreizehnlinden begeistern können.

RDA Reisen steht schon längst für Weltreisen aller Art als Top-Unternehmen parat, in seinen Büros in Reith i. A. oder Wörgl steht man gerne für alle Fragen zur Verfügung.

Zwei Wildschönauer- Hannes Gwiggner als Chef des Unternehmens und Hannes Fill – Chef der Raika Reith – ein tolles Gespann – dessen  Weitblick auch anderswo gut tun würde.

Die Wildschönau gratuliert!

20160820_180112

Ein Herz und alles nur gemeinsam;  Isabella mit ihrem Hannes – das Dreamteam der Tiroler Reisebranche…..

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!