Das war das Oberauer Dorffest 2016

Das Oberauer Dorffest 2016 ist Geschichte, „und das nächste kommt bestimmt“, sagt Organisator Kajetan Gföller, nach dem heutigen erfolgreichen Abschluss des beliebten Festes im Zentrum von Oberau. Kajetan Gföller konnte heuer zwar aus gesundheitlichen Gründen nicht an vorderster Front mitmischen, dennoch klappte alles wie am Schnürchen. Das wohl erfreuliche an diesem Sommer-Wochenende:  Kein Tropfen Regen störte den gesamten Festablauf.

Die ausgelassene Stimmung konnte nicht besser sein, so der einstimmige Tenor aller Beteiligten.

Die 8 Wildschönauer Vereine – Bergwacht, Feuerwehr, Fussballclub, Schützengilde, Scharfschützenkompanie, Kirchenchor-Männerchor, Jungbauern und Sturmlöda bedanken sich bei allen Helfern und Besuchern auf das allerherzlichste. Mit dem Reinerlös können die Vereinskassen wieder etwas aufgebessert werden, neue Geräte und sonstige Ausrüstungsgegenstände angekauft werden.

Das Dorffest soll und wird es also weiterhin geben, so die Aussagen der Verantwortlichen, wann ist noch nicht bekannt.

Fotos wurden freundlicherweise von Starfotograf Max Schoner, genannt auch „Keaschbaum-Max“ zur Verfügung gestellt – schean Dank!

Allen Gästen ein großes DANKE!

IMG_2593

Prost, den 3 hübschen Marketenderinnen schien es zu gefallen….

IMG_2542

Die Sturmlöder mit BGM Hannes Eder

IMG_2447

Einmarsch mit der BMK Oberau

IMG_2556

Hochbetrieb am Kletterturm der Bergwacht

IMG_2544

„Erst einmal rasten“…..

IMG_2473

Bieranstich durch BGM Hannes Eder

IMG_2521

Eine Antwort
  1. Mayr Markus

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!