Tiroler Almkäse hat international einen hervorragenden Ruf

Die Almsaison 2016 hat begonnen, die Voraussetzungen dafür waren zwar schon besser, das schlechte Wetter der vergangenen Wochen und der niedrige Milchpreis machen den Landwirten zu schaffen. Und dennoch freuen sich die Gäste aus dem In-und Ausland über die Tatsache, das viele der Tiroler Almen noch intensiv bewirtschaftet werden.

Denn in einem ist die Tiroler Almwirtschaft unschlagbar – die herausragende Qualität des Almkäse, deren Ruf international bekannt ist. Die Voraussetzungen dafür liegen auf der Hand. Bestes Futtergras in allen alpinen Regionen, keinerlei Zusätze – daraus entstehen großartige Produkte die ihresgleichen suchen.
Ein Musterbeispiel dafür ist Johann Schönauer von der „Schönangeralm“ im Hochtal Wildschönau, dessen Käseprodukte zum Besten zählt, dies die Tiroler Almwirtschaft anzubieten hat. Mit unzähligen Goldmedaillen darf sich der bärtige Wildschönauer zu Recht als einer der besten Almkäser der Republik zählen.

Was bei ihm zählt ist absolute Sauberkeit, die Einhaltung aller Hygienevorschriften, ein „Gespür“ für den Käse und ein gutes Teamwork. „Nur dann kommt am Ende des Tages was Gutes heraus“, sagt Johann Schönauer. Rund 25 Jahre macht er nun dieses edle Handwerk, und freut sich riesig, den Gästen allerhöchste Tiroler Qualität anbieten zu können.

Auch wenn diese großartigen Produkte vielleicht ein bischen mehr kosten als ausländische Ware aus dem Supermarkt, das ist bester Tiroler Almkäse allemal wert.

P1020609

Johann Schönauer – der Meister aller Tiroler Almkäser

P1020604

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!