In Kitzbühel startet bereits der Skiwinter 2016/17

„Die ersten am Berg“! Mit diesem Slogan machte die Bergbahn Kitzbühel schon vor Jahren Schlagzeilen, jetzt stellen die Gamsstädter dies eindrucksvoll unter Beweis. Bereits im Vorjahr startete man im Oktober auf der Resterhöhe in die Wintersaison, von vielen noch belächelt wie Betriebsleiter Andreas Hochwimmer erzählt.

Jetzt sind diese kritischen Stimmen von damals längst verstummt. Und am vergangenen Wochenende legte man erneut den Grundstein für einen frühen Saisonstart, in dem man auf der Resterhöhe ein riesiges Schneedepot angelegt und abgedeckt hat. Rund 25.000 Kubikmeter Schnee lagern unter der ca. 5000 qm grossen Isolierfolie, die wasserdicht verklebt wurde. Die Menge reicht aus um den gesamten Hang rennfertig zu präparieren, sagt Hochwimmer.

Die Erfolge dieser aufsehenerregenden Aktion können sich sehen lassen: „ Wir sind vom 22. Oktober weg von Nationalteams aus aller Welt ausgebucht, der Saisonkartenvorverkauf steigerte sich im Vorjahr um gleich 15 %, dies will man heuer noch topen. Weitere Gewinner waren die vielen Sportartikelhändler in der gesamten Region, ganz zu schweigen von den gut gebuchten Hotels in der Vorweihnachtszeit.

Dieses Modell wird – vorausgesetzt es passen die Bedingungen – Zukunft haben, ist Andi Hochwimmer überzeugt. “Der Start in den Skiwinter muss passen”, meint er weiter, “man muss den Gästen die Freude am Wintersport möglichst früh ermöglichen”. Und dies ist den Kitzbühelern mit dieser Aktion bestens gelungen. Haus im Ennstal macht dies viele Jahre vor, jetzt dürfte wohl aufgrund der zentraleren Lage Kitzbühel die Nase vorn haben.

Einen ganz wesentlichen Teil dazu trägt auch die perfekte Zusammenarbeit mit den Grundeigentümer. Das ist uns sehr wichtig, sagt Hochwimmer, und bekommt dafür von Hüttenwirt und Almpächter Markus Lemberger lobende Worte zu hören: „Die Zusammenarbeit mit den Bergbahnen funktioniert seit Jahren hervorragend“.

Und dann sind da noch rund 50 freiwillige Helfer, die allesamt von Vereinen kommen. Dafür gibt es von der Bergbahn als Danke eine nette Einladung zum Essen und da und dort mal eine Unterstützung für eine Veranstaltung, nicht mehr und nicht weniger. In Zeiten wie diesen auch keine Selbstverständlichkeit.

Nun hat der „altgediente“ Schnee ein wenig Zeit sich zu „erholen“, bevor am 22. Oktober die Kitzbüheler Bergbahnen mit ihrem Slogan „Die ersten am Berg“ zur Skisaison 2016/17 laden.

SERVUS TV bringt in den nächsten Tagen eine Reportage über die aufsehenerregenden Arbeiten auf der Resterhöhe!

resterhöhe 1

Unter dieser Isolierschicht befinden sich 25.000 Kubikmeter Schnee, und sorgen ab dem 22. Oktober für beste Pisten im Bereich der Resterhöhe

resterhöhe 4

Rund 50 freiwillige Helfer waren notwendig um die Abdeckung fachgerecht aufzutragen, eine gelungene Aktion mit enormer Wirkung für den Saisonstart

resterhöhe 3

Alter Schnee, Isolierplatten und darüber abgedichtete Folie – das ist es was man braucht für einen frühen und garantierten Saisonstart.

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!