Thomas Thaler aus Auffach: Sieg in der Jugendklasse beim Weissen Rausch am Arlberg

Das Ungeheuer “Valuga” gilt es beim legendären Skirennen „Der Weiße Rausch“ in St. Anton am Arlberg zu bezwingen. Gestern traten 555 Sportler aus aller Welt zu diesem brutalen Skiwettkampf an. Der Wettkampf ist zugleich das Ende der Skisaison.

Und einer aus der Wildschönau war dabei, diese Spitzensportler alle kräftig zu ärgern. Thomas Thaler aus Auffach (16) war nicht nur der jüngste, sondern er siegte auch in der Jugendklasse, mischte Abschnittsweise sogar im Spitzenfeld mit, und wurde letztendlich großartiger Sieger in der Jugendklasse. In der Gesamtwertung belegte er Platz 15, eine überragende Leistung.

Es ist ein Bild für die Wintersport-Götter, wenn sich mehr als 500 Skifahrer, Snowboarder und Telemarker vom 2.645 Meter hohen Vallugagrat fast gleichzeitig den unpräparierten Hang hinunterstürzen.

Der Massenstart beim legendären Skirennen „Der Weiße Rausch“ ist einer der ungewöhnlichsten überhaupt.Teilnehmen kann prinzipiell jeder, zu bewältigen ist die Strecke allerdings nur für Erfahrene und Ausdauerstarke.

Für Thomas Thaler war es die erste Teilnahme  am “Weissen Rausch”, und mit 16 Jahren zugleich der jüngste überhaupt im gesamten Feld.

Bis zur ersten Zwischenzeit nach dem Anstieg lag er auf dem 1. Klassenrang bzw. 8. Gesamtrang. Dann ein Sturz und dieser kostete ihm ca. 7 Plätze in der Gesamtwertung, die letzten 1,5km musste er ohne Brille so gut wie Blind fahren,

Die Gesamtzeit für Thomas Thaler lag bei 10:54!!

Herzliche Gratulation!

Siegerfoto2

Ein strahlender Sieger: Thomas Thaler aus Auffach

Startphase neben Holzinger

Gleich vom Start weg an die Spitze

1. Zwischenzeit

Brutal: Der Anstieg nach dem Start !!!!- das packen nur die Konditionsstärksten…..

Startphase

Auf dem Weg in die “Hölle”, so beschreiben die Teilnehmer diesen Husarenritt…

Zieleinlauf

Nur noch zwei Meter und dann ist es geschafft: Thomas Thaler im Ziel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!