Heute auf SERVUS TV: Allerfeinste Holzschuhe – vom Meister gefertigt

Es gibt nur noch ganz wenige die sich diesem edlen Handwerk verschrieben haben – der Erzeugung von edlen Holzschuhen! Am Weerberg wird diese Tradition noch gelebt und qualitativ hochwertig aufbereitet. Servus TV hat hinter die Kulissen dieses in 4. Generation stehende Unternehmen geblickt. Der Holzschuhmacher, dessen Produkte auch in der Wildschönau bestens bekannt sind.

Seit nunmehr vier Generationen ist der Handwerksbetrieb Robert Winderl bemüht, die jahrhundertealte Handwerkstradition aus Weerberg, die althergebrachten Fertigungstechniken in Verbindung mit natürlichen Werkstoffen zu pflegen und neu zu beleben.

Ein Produkt aus der Winderl-Werkstätte ist immer ein Einzelstück, liebevoll aus besten Materialien gefertigt und daher wertvoll und wertbeständig. Ganz nach den Wünschen des Kunden, individuell abgestimmt, fertigt Winderl in Handarbeit die Orig. Weerberger Knospen, inkl. Ihrem Namen, gestickt oder geschnitzt!

Die typischen Holzschuhe, im Volksmund „Knospen“ genannt, sind längst nicht mehr nur herkömmliche Arbeitsschuhe, sie gelten inzwischen als trachtige Trendsetter und Freizeitschuhe für Jung und Alt.

Die Holzsohle wird aus Ahornholz hergestellt (integriertes Fußbett, kein Fußsohlenbrennen und vor allem äußerst robust und langlebig).

Das Obermaterial besteht aus echtem Rindsleder, wird händisch zugeschnitten und auf die Holzsohle aufgeklammert.

Ein Beitrag heute auf SERVUS TV ab 18.10 Uhr zu sehen.

www.winderl.at

P1000632

Die Familie Winderl am Weerberg – ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

P1000641

Diese elastischen Holzschuhe warten bereits auf den „Sepp“….

P1000639

Edles aus echtem Leder…

P1000643

Monika Winderl verpasst dem Peter einen „Ranzen“ – er muss zwischen dem „Massnehmen“ und der Produktion wohl abgenommen haben…

Eine Antwort
  1. Thaler Hermann

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!