Manfred Schumann und seine tierische Leidenschaft – heute ein bischen mehr auf SERVUS TV ab 18.10 Uhr

Erst vor wenigen Tagen wurde Manfred Schumann aus Oberau in den Wildschönauer Gemeinderat gewählt. Viele kennen Manfred als Musikanten oder als Alminger – und auch begeisterten “Ziegenbock-Züchter”.

Seine Leidenschaft für rekordverdächtige Prachtexemplare hat sich mittlerweile herumgesprochen. Man kennt Schumann von internationalen Ausstellungen, bei denen er immer wieder Spitzenplazierungen einheimste.

Welche Arbeit jedoch hinter einer solchen Aufzucht steckt, wissen die allerwenigsten. Drei solcher Parade-Böcke stehen im kleinen Stall unterhalb der Jausenstation “Loyastube”. Und wie es ich im Frühjahr gehört, brauchen auch die Tiere einen Frühjahrsputz – oder besser “Bockbadl” mit anschließender Haarpflege vom feinsten.

Rund 4 Stunden Arbeit braucht Manfred pro Tier, erst geht es ab ins Badewand’l, dann kommt die Haarbürste und Klauenpflege. Den Tieren macht diese Frühjahrspflege richtig Spass, ein bischen mehr davon gibt es heute Mittwoch ab 18.10 Uhr auf SERVUS KRONE TV.

P1000416

Ab ins “Bockbad” – das beste Shampoo ist gerade gut genug, lächelt Manfred Schumann. Nach dem Bad geht’s zum kämmen und zur Klauenpflege

P1000440

Das Resultat der “Arbeit” seiner Böcke: Kerngesunder Nachwuchs, die allesamt für die Weiterzucht tauglich sind….

P1000419

Nach dem Bad’l geht’s auf den “Friseurtisch”……

P1000435

Ein Prachtbock…

P1000451

Die “Stars” der Tiroler Ziegenbock-Züchter: Josef Haas – vulgo der “Larch” und Manfred Schumann.

Erst am Freitag wurde Josef Haas mit diesem Bock bei einer Leistungsschau Tagessieger.

 

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!