Bergadvent einmal anders……

Im Oberinntaler Pitztal feiert man seit vielen Jahren, einen Bergadvent der ganz besonderen Art. Heimische Musik, Hirten und Waldandachten, prägen das Bild vom 270 Seelendorf Plangeross – einem kleinen Ort unmittelbar vor der Pitztaler Gletscherbahn.

Laute Musik oder kitschige Weihnachtsmitbringsel sucht man im Dorf vergeblich, „das wollten wir nicht“, sagt Hotelier Pepi Schwarz vom 4-Sterne Sporthotel von Plangeross. „Im Vordergrund steht das Zurückbesinnen auf den tatsächlichen Wert des Advent“, sagt Martina Rimml-Dobler, eine der treibenden Kräfte des Bergadvents, und bringt es auf den Punkt: „Ohne der guten Zusammenarbeit aller, würde es nicht funktionieren, auch die Pitztaler Gletscherbahn ist ein perfekter Partner.

Vor rund 15 Jahren hatten findige Hoteliers diese Idee, und daraus wurde ein Erfolg der im inneren des Pitztal für eine gute Buchungslage in den Dezemberwochen sorgt. Volksmusik aus dem Pitztal, heimische Kost, regionales Handwerk, dazu Fackelwanderungen in herrlicher Bergwelt, das ist es was den Gästen aus dem In-und Ausland gefällt.

Wir haben uns für SERVUS TV diesen Bergadvent angeschaut, der am 23. Dezember mit dem öffnen des höchsten Adventfenster Österreichs auf 3440 Meter seinen Höhepunkt erlebte.

Eine Idee die bei den Gästen sehr gut ankommt. Ohne jede Hektik und Trubel.

P1070805 2

Von 3440 Meter Höhe am Pitztaler Gletscher schickt das Christkind Weihnachtsgrüsse in alle Welt

Martina

Ein Multitalent: Martina Rimml-Dobler, Wirtin und Organisatorin des Bergadvents

P1070795

Auf einer Waldlichtung lauschen die Gäste der Geschichte des Pitztaler Bergadvent

Gerhard

Lobt die perfekte Zusammenarbeit: TVB-GF Gerhard Gstettner