Unterkunft für Flüchtlinge im Ortsteil “Melkstatt” fixiert

Jetzt ist es fix: In Auffach werden ab Jänner 2016 rund 30 Flüchtlinge untergebracht. Dazu äußert sich nun Markus Ley, einer der Bewohner des Ortsteil. “Grundsätzlich sind wir gerne bereit, Flüchtlinge aufzunehmen, allerdings soll dies in einem zumutbaren Ausmaß sein”, sagt Ley.

Allerdings ganz so unumstritten ist die Unterbringung der Flüchtlinge nicht. Was die Einwohner vom Ortsteil “Melkstatt” kritisieren, ist die Zahl von bis zu 30 Personen, “das sind einfach zu viele”, so die “Melkstatter”. Man habe mit rund 10 Flüchtlingen kein Problem, aber mehr geht einfach nicht.

Wenn das Kontingent voll ausgeschöpft wird, dann wäre dies das doppelte von der Einwohnerzahl. Im weiteren drängt sich die Frage auf, welche Personen dort untergebracht werden, meint Markus Ley. Es mache natürlich einen Unterschied ob dies Familien oder junge Männer sind, was sollen die hier den ganzen Tag machen. Keinerlei Infrastruktur, schlechte Busverbindung (darauf gab es bei der Informationsveranstaltung den Hinweis, das nach Thierbach ja auch kein Postauto fahre!!!), keinerlei Einkaufsmöglichkeit, also nicht gerade ideale Bedingungen. Wie es mit Schule und Kindergarten ausschaut, ist eine weitere Frage die sich hier stellt.

Vermieter ist eine Privatperson, nach Angaben gibt es einen mehrjährigen Vertrag mit den zuständigen Behörden.

Markus Ley legt Wert darauf, das man Familien durchaus integrieren will und kann, allerdings in einen vernünftigen Ausmaß. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

5789

“Ja wir schaffen das” aber maximal 10 Personen, das steht auf diesem Schild im Ortsteil “Melkstatt” zu lesen.

Scan

Dieser “Hilferuf” kam heute in alle Haushalte, man will helfen – allerdings alles mit Maß und Ziel!