Ein ehemaliger Wildschönauer dirigiert einen Weltmarktführer-Betrieb

Die Firma Zimmer in Kufstein ist wohl jedermann ein Begriff. Unmittelbar neben der Eiberg-Bundesstraße steht der stolze Betrieb, der in der Herstellung von Teppich-Druckmaschinen die Rolle eines Weltmarktführer übernommen hat.

Mit verantwortlich dafür zeichnet Anton Naschberger – der Sohn vom “Schuster-Toni” aus Oberau, der nun in Kufstein wohnt.

Als Geschäftsführer dieses Unternehmens dirigiert er eine Reihe von hochqualifizierten Technikern, Spezialisten und viele Lehrlinge, und formte dieses Unternehmen zu einer der renommiertesten Firmen in dieser Branche.

“Das geht nur gemeinsam, wir sind eine große Familie”, sagt Toni Naschberger auf der ITMA in Mailand, wo derzeit das neueste High-Tech Produkt die “COLARIS3” präsentiert wird. Auf dieser weltgrößten Fachmesse ist die ganze Welt vertreten, und der Ansturm auf dem Areal der Firma Zimmer war enorm. Vor allem Käufer aus der Türkei, Pakistan, China, Indien, Iran und jetzt sehr stark im kommen auch Amerika, diese Länder stehen an forderster Front der Kauf-Interessenten.

Erst vor wenigen Wochen gab Geschäftsführer Anton Naschberger und die Geschäftsleitung der J. Zimmer Maschinenbau GmbH in Kufstein, offiziell den Startschuss für den Bau des neuen Technologiezentrums für den Digitaldruck in Kufstein.

J. Zimmer Maschinenbau ist seit vielen Jahren ein renommierter und bekannter Hersteller von Maschinen und Anlagen für den digitalen Druck auf Textilien und Teppichen bis zu 5 m Breite, und ist damit Weltmarkführer.

Das neue Projekt mit einem Investitionsvolumen von ca. 3,4 Millionen Euro soll bis Mitte 2016 fertiggestellt sein. Das Ziel ist, vermehrt potentielle Kunden nach Kufstein zu bringen, um sie von den Technologien und Möglichkeiten vor Ort zu überzeugen. Die ausufernden Messeaktivitäten sollen im Gegenzug reduziert werden. “In dem neuen Technologiezentrum wollen wir all unsere Techniken im Bereich Digitaldruck darstellen und für verschiedenste Tests zur Verfügung stellen” – so GF Naschberger.

Auf einer Nutzfläche von 1.950 m² entsteht ein großzügiges Vorführ- und Schulungszentrum mit modernsten Maschinenpark, zwei Seminarräume sowie eine Dachterrasse für die Mitarbeiter.

In dem neuen Gebäude befindet sich auch ein Labor für Forschung und Entwicklung für neue Prozesse.

Die Kufsteiner Firma mit dem Gründungsdatum 1902, ist vor allem in der Lehrlingsausbildung ein Tiroler Paradebetrieb.

Hans-Peter Häusler der Lehrlingsbeauftragte der Firma Zimmer ist stolz auf seine Lehrlinge. Gleichzeitig spricht er auch den Tiroler Schulen großes Lob aus: „Die angehenden Lehrlinge kommen gut vorbereitet in die Lehre, das macht es uns einfacher”, sagt Häusler.

Die Lehrlinge werden vom ersten bis zum letzten Ausbildungstag vom Lehrbeauftragten begleitet, entsprechend auch die Motivation der jungen Menschen. Alle sind der selben Meinung: “Wir sind stolz beim Weltmarkführer arbeiten zu dürfen” sagen die angehenden Techniker.

Die Lehrlinge lernen vom ersten Tag unseren familieren Zusammenhalt schätzen, haben Einblick in die gesamte Technology und lernen die komplexen technischen Abläufe zu verstehen”, meint Firmenchef Anton Naschberger, ein gebürtiger Wildschönauer.

Auf der weltgrößten Fachmesse der ITMA 2015 in Mailand präsentierte ZIMMER Autria nun zum ersten Mal zwei neue Mitglieder der Colaris – Familie für den digitalen Textildruck, sowie eine neu entwickelte Rotationsschablonen – Druckmaschine.

Glanzstück des Unternehmens ist die nagelneue Colaris3, sie stellt die 3. Generation der Hochleistungs-Digitaldruckmaschine unter Ver­wendung von bis zu 64 FUJIFILM Dimatix Starfire Druckköpfen mit Tinten-Zirkulationssystem dar.

Damit ist der Weltmarktführer der Konkurrenz wieder ein Stück voraus, und auch die tüchtigen Lehrlinge dürfen sich freuen. Denn schließlich steckt auch schon ein bisschen Arbeit der angehenden Techniker mit drin, und darauf kann man ruhig ein bisschen stolz sein.

Kameramann Toni Silberberger war für SERVUS TV auf der ITMA in Mailand, und hat der Tiroler Paradefirma ein wenig über die Schulter geschaut.

Zimmer Austria from Toni Silberberger on Vimeo.

P1070750

Geschäftsführer Toni Naschberger (links) ein gebürtiger Wildschönauer steht an der Spitze der Firma Zimmer. Stuart Kugler ist für den Bereich Marketing verantwortlich. Vollprofis in jeder Hinsicht.

P1070746

Die technische Elite v.l.: Entwicklungs-Ingenieur Toni Seefried (ist mit einer Wildschönauerin verheiratet), Marketing-Direktor Stuart Kugler und Techniker Andreas Orgler

IMG_0007

Der Stolz des Unternehmens: Lehrlinge mit Lehrlings-Beauftragten Hans-Peter Häusler (vorne mit blauen Hemd). Ein anerkannter Ausbildungs-Betrieb in Tirol.

Schnitt Zimmer 12

In Mailand wurde die neue Colaris3 präsentiert.

P1070753

Caroll Zhang leitet die Geschäfte für Zimmer Austria in China. Ein Top-Mangerin.

Weiterempfehlen: