Stadlpost holt sich weitere Verstärkung aus Tirol – Lilly Staudigl wird ab sofort die Redaktion der Stadlpost verstärken.

 

Es wird in Tirol wohl kaum einen Schlager- und Volksmusik-Fan geben, der ihre Stimme nicht kennt – und eventuell von dieser auch schon einmal geweckt wurde.

Und es wird ebenfalls wohl kaum einen Musiker aus der Welt des Schlagers und der Volksmusik geben, den die stets gut gelaunte Wildschönauerin nicht schon einmal vor dem Mikrofon hatte.

Seit fast 20 Jahren ist die beliebte Radio- und Veranstaltungsmoderatorin Lilly Staudigl fester Bestandteil der heimischen Musikszene. Ab nun verstärkt sie die neu formierte Redaktion des Musik- und Lifestylemagazins Stadlpost. „Wir sind sehr stolz, dass wir Lilly Staudigl für unsere Leserinnen und Leser gewinnen konnten.

Sie ist eine absolute Musikexpertin und verfügt durch die jahrelange Zusammenarbeit mit den Musikanten über erstklassige Kontakte. Die Stadlpost ist das einzige Unterhaltungsmagazin, das neben dem Schlager auch der Volksmusik weiterhin einen breiten Platz in der Berichterstattung einräumt. Wer unsere Zeitschrift durchblättert, soll noch tiefer in die wunderbare Welt der Musik eintauchen, erfährt aus erster Hand alle Neuigkeiten über das Leben der Stars und Sternchen und bekommt auch alle aktuellen Infos über die wichtigsten Events und Konzerte.

Dieses Versprechen wollen wir mit dem Engagement von Lilly Staudigl, die unsere LeserInnen mit ihren spannenden Reportagen und unterhaltenden Hintergrundberichten begeistern wird, weiter konsequent umsetzen“, so die neue Herausgeberin und gebürtige Kärtnerin Astrid Schwenner.

Die Stadlpost liefert Unterhaltung auf höchstem Niveau und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Immerhin wurde das Magazin auf Wunsch von Karl Moik zur 100sten Sendung des Musikantenstadls gegründet. Seit heuer präsentiert sich die Stadlpost in einem neuen, modernen Look, das mit viel Fingerspitzengefühl umgesetzt wurde. „Was mir so gut gefällt ist, dass die Stadlpost ein absolut authentisches Magazin ist.

Als Journalistin und Moderatorin habe ich ja mein Hobby zum Beruf gemacht – denn: Ich liebe Volksmusik und Schlager, gehe gerne auf Konzerte und interessiere mich für alles, was damit zu tun hat. Das Besondere an unserer Musik ist, dass zwischen Musikern und Fans eine tiefe emotionale Verbundenheit existiert. Und in der Stadlpost wird versucht, dieses tolle Gefühl in jedem Artikel einzufangen. Ich denke, dies wollte Karl Moik auch so von Anfang an und das spürt man auch heute bei jedem Interview, auf jedem Bild“, so Staudigl.

Das Team der Stadlpost hat sich für 2016 viel vorgenommen: „Anstatt wie bisher viermal im Jahr, werden wir im kommenden Jahr achtmal heraus kommen und den Umfang weiter auf 72 Seiten je Ausgabe erhöhen – was vor allem auch dem Genre Volksmusik zugutekommen soll“, erklärt der ebenfalls aus Tirol stammende Geschäftsführer Andreas Weimann die künftige Ausrichtung des Printtitels, der in einer Auflage von 100.000 Stück erscheinen wird.

Im Frühjahr 2015 wurde die 1997 gegründete Stadlpost von Stadl Media GmbH übernommen und firmiert seither unter dem Claim „Magazin für Heimatmusik & Alpenlifestyle“.

Rückfragen:
MMag. Andreas Weimann
Geschäftsführung Stadlmedia GmbH
Mobil: +43/ (0) 650 / 323 507 4

DSC_1541

Astrid Schwenner und Lilly Staudigl werden künftig die Stadlpost gemeinsam gestalten.

Weiterempfehlen: