Aus für das Skigebiet Oberau-Riedlhang

Jetzt ist es fix: Das Skigebiet Oberau-Riedlhang wird stillgelegt. Diese Entscheidung wurde gestern den Betroffenen seitens der Wildschönauer Bergbahn mitgeteilt. Das Aus für den in die Jahre gekommenen Schlepplift hat sich abgezeichnet, frühere Pläne für einen Um-oder Neubau konnten aus finanziellen Gründen nicht verwirklicht werden.

Damit verliert Oberau wohl entgültig des Status eines „Wintersport-Ortes“, einzig die beiden Übungslifte auf dem „Schiesshüttlhang“ werden weiter laufen.

„Glücklich ist damit keiner“, sagt Hotelier Martin Erharter, „aber es war absehbar“. „Der Lift ist 50 Jahre alt, wenn eine Waschmaschine kaputt wird tauscht man sie aus, das war halt hier nicht der Fall, hier wird die Sache ersatzlos gestrichen“.

Gleichzeitig sieht Erharter aber auch eine Chance, nachdem der „Berg jetzt frei“ ist, für etwas neues. Er habe schon einige Ideen die auch den Sommer mit einschliessen würden.

Hermann Thaler vom Gasthaus „Schneerose“ direkt an der Talstation ist alles eher als glücklich. Seine Befürchtung: „In ein paar Jahren werden auch die beiden Übungslifte zugesperrt, das ist absehbar, dann kann Oberau den Wintergast vergessen“.

TVB-GF Thomas Lerch teilte mit, das der Lift aufgrund baulicher Auflagen einfach nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden könne, und damit endgültig stillgelegt werden muss.

Seitens der Bergbahn sagt GF Ludwig Schäffer, der technische Aufwand für eine Sanierung sei nicht vertretbar, ebenso wenig wie ein Neubau.

IMG_0010

Der Oberauer „Riedlhang“ – hier haben viele junge Oberauer das Skifahren erlernt, nun ist Schluss!

IMG_0002

Über 50 Jahre alt – ob dies noch zeitgemäss ist, braucht wohl nicht mehr diskutiert werden. Nun erfolgt der Abbruch!