Tödlicher Paragleiterabsturz in Niederau

Zu einem tragischen Unfall kam es heute gegen 11.45 Uhr im Bereich der Markbachjoch-Bergbahn. Eine deutsche Paragleiterin die in der Wildschönau einen Gleitschirm-Kurs besuchte, stürzte oberhalb der Talstation aus bisher ungeklärter Ursache in die Tiefe.

Offensichtlich ist die Frau aus dem Gleitschirm gerutscht, und aus großer Höhe abgestürzt. Die genauen Untersuchungen laufen derzeit. Der Gleitschirm blieb dann gut einsehbar von der Talstation aus, in einem Baum hängen. Zur Bergung des Gleitschirm wurden auch Experten der Untersuchungskommission herbei gezogen.

Das tragische Unglück wurde von mehreren Gästen beobachtet. An der Rettungsaktion waren der Hubschrauber von Christopherus 4, sieben Polizisten, 25 Bergretter, drei Männer der Bergwacht, drei Bergrettungs-Hundeführer, wobei der aus Westendorf stammende Hundeführer Sebastian Andreter mit seinem Hund die Tote im unwegsamen Gelände schließlich aufgefunden hat.

Wieder einmal mehr zeigt sich die enorme Notwendigkeit der Tiroler Bergrettung, das hier ständig um Geld gebettelt werden muss, ist in einem Tourismusland wie Tirol eigentlich unverständlich.

Ein Interview mit Polizei Abt.Insp. Josef Silberberger ist in Bearbeitung und auch in Tirol Heute zu sehen.

Gleitschirmabsturz from Toni Silberberger on Vimeo.

 

20150828_152414

Die Polizei mit Bergrettungs-Hundeführer Sebastian Andreter, der die Tote aufgefunden hat.

20150828_152341

Die Männer der Bergrettung mit Einsatzleiter Andre Fill (links)

IMG_0003

Der Gleitschirm blieb unmittelbar neben der Gondelbahn auf einem Baum hängen. Die Frau dürfte aus großer Höhe abgestürzt sein.