Neubau eines Vereinsheimes für die Freiwillige Feuerwehr und Bergwacht Oberau

Die FF Oberau bekommt ein neues Zuhause. Das FF-Zentrum wird am schönsten Platz inmitten des Dorfzentrums erbaut, dies hat der Gemeinderat beschlossen, teilt BGM Rainer Silberberger mit. Am Dienstag den 4. August 2015 geht dazu die Bauverhandlung über die Bühne.

Der “Alte Festplatz” in Oberau, gilt als Grundstück wohl zum wertvollsten was die Gemeinde in ihrem Besitz hält, und war noch vor eineinhalb Jahren für den Gemeindechef als Bauplatz kein Thema. “Wir brauchen als Tourismusregion geeignete Parkplätze wo auch Reisebusse Platz finden”, so Silberberger im März 2014.

Diese damalige Vorgabe wurde nun durch den Beschluss des Gemeinderates zu den Akten gelegt, jetzt wird dort gebaut. Der rund 3000 m2 große “Festplatz” wird allerdings ohne Tiefgarage verbaut, eine Entscheidung, die an die damalige Kritik als der Spar-Supermarkt erbaut wurde, erinnert. Schon damals hätte man an eine solche Tiefgarage denken müssen, so die Meinung vieler.

Warum man beim derzeitigen Areal des Feuerwehrhauses in Oberau-Dorf nicht einen Grund dazu gekauft hat, erklärt BGM Rainer Silberberger mit den Forderungen des Verkäufers, die für die Gemeinde nicht erfüllbar gewesen seien.

Zum jetzt geplanten Neubau wurden an die Gemeinde auch Vorschläge unterbreitet, ob es nicht sinnvoll wäre, im Zuge dessen auch das Gemeindezentrum samt allen “Nebengeräuschen” wie Ärztezentrum, etc. mit einzubinden, dies wurde vom Großteil des Gemeinderates mit Verweis auf den Gemeinderatsbeschluss kategorisch abgelehnt. Das diese wohl geniale Kombination nicht zum Tragen kommt, ist vielen unverständlich. Dann wäre auch die Tiefgarage durchaus vertretbar gewesen, so die Experten.

Was – und wie es mit dem Umbau des Gemeindehaus weitergeht, ist derzeit nicht bekannt. Es gibt zwar einen Sieger aus einem Architektenwettbewerb, mehr ist nicht zu erfahren. Bekannt sind lediglich die Baukosten, die mit rund 5 Mio. € beziffert werden.

Im neuen FF-Zentrum wird auch die Bergwacht ein neues Zuhause finden. Daneben werden Räumlichkeiten wie Katastrophenlager, Technik-Raum, Waschräume, Atemschutz, Funk- und Mannschaftsraum, Nassräume, Bekleidung, ein Jugendraum, Kommandoraum und ein großer Schulungsraum errichtet. Die Baukosten betragen 1,6 Mio. €.

Im Hinterhof des FF-Hauses werden 30 PKW Stellplätze errichtet, seitlich werden zwei Reisebusse Platz finden.

Geplanter Baubeginn ist der Herbst 2015, Eröffnung im Herbst 2016. Mit 5 Feuerwehrhäuser ist das Hochtal Wildschönau tirolweit die am besten ausgerüstete Gemeinde überhaupt.

IMG_0003

Der Blick zur Antonius-Kapelle. Auf diesem 3000 m2 großen Areal wird das neue FF-Haus gebaut.

IMG_0008

Ein Blick in Richtung Landesstraße, links das Haus Christine Bachmann und das “Strasser- Haus”.

P1070653

Man gibt sich bescheiden, was die Planungsunterlagen betrifft. In der Mitte ist die der Straße zugewandte Teil der neuen FF-Zentrale zu erkennen.

Weiterempfehlen:

Eine Antwort
  1. Josef Naschberger

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!