Volksschule Thierbach erhielt das „Gütesiegel Lesen“

Im Rahmen eines Festakts zeichnete Bildungslandesrätin Beate Palfrader 37 Tiroler Volksschulen in allen Tiroler Bezirken mit dem „Gütesiegel Lesen“ aus. Darunter auch die Volksschule Thierbach. Zusätzlich erhalten die Volksschulen für den Ankauf von Büchern, Zeitschriften, Möbeln und neuen Medien sowie für die Adaptierung von Räumlichkeiten eine Landesförderung.

„Mit dem Gütesiegel werden Schulen ausgezeichnet, die Lesepartnerschaften forcieren, den Umgang mit den neuen Medien vermitteln und regelmäßig gemeinsame Leseaktivitäten, wie beispielsweise Lesungen von Autorinnen und Autoren, organisieren. Zudem punkten die ausgezeichneten Schulen mit speziell ausgebildetem Schulpersonal“, dankte LRin Palfrader den Schulen für ihr Engagement. In der Volksschule Thierbach sind Schulleiterin Dr. Bettina Ellinger und Lehrerin Gerlinde Bellus unter anderen ausgebildeten Schulbibliothekarinnen.

Das „Gütesiegel Lesen“ ist Teil der Tiroler Schulbibliotheksoffensive des Landes zur Förderung der Lesekompetenz. Ziel ist es, die Anzahl und die Qualität der Tiroler Schulbibliotheken zu erhöhen und sie als Orte der Begegnung, der Kommunikation, des Erzählens und Hörens weiterzuentwickeln. „Wir sind stolz darauf, dass auch wir als Kleinschule die Kriterien und Auflagen erfüllen konnten und nun dieses Zertifikat führen dürfen“, erklärt Schulleiterin Bettina Ellinger.

11402738_978219712211942_966886920398127903_n

Landesrätin Beate Palfrader (links) überreichte an VS-Direktorin Bettina Ellinger und FL Gerlinde Bellus das Gütesiegel für Lesen.

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!