Mit dem Bike auf die Alm

Jetzt starten auch die Mountainbiker wieder voll durch. Auf den höheren Bergregionen muss man sich derzeit noch ein wenig gedulden, doch in den niederen und mittleren Gebirgslagen bieten sich jetzt schon herrliche Touren an.

Die Niederalmen sind bereits alle in Betrieb, sodaß auch für die nötige Stärkung bestens gesorgt ist. In der Wildschönau bieten sich zahlreiche Bike-Routen an, eine leichte zum “Einradeln” ist die Tour zur Schönageralm, weiter über den “Schönanger-Rundweg” und zurück zum Gasthaus “Schönangeralm”.

Wir starten diese Tour ab dem Gasthaus “Dorferwirt” in Oberau,in Richtung “Roggenboden”, weiter über den “Riedhof” zu den “Schrattenthalhöfen” nach Auffach. Dort auf die Landesstraße in Richtung “Schönangeralm”. Nach ca.12 km erreichen wir die berühmte Käsealm, von dort geht’s vorbei an der neuen Kapelle oberhalb der Alm und auf den Rundweg “Kundl-Alm”.

Bei der Rückfahrt empfiehlt sich ein Besuch der Almkäserei und in Fredi’s “Gasthaus “Schönangeralm”.

Hier ein paar “Einblicke” die man auf dieser “Aufwärmrunde” mitbekommt:

P1070297

Vorbei am “Riedhof” in Richtung Auffach

P1070299

Wurde “Bike-freundlich” saniert: Der Waldweg oberhalb des “Riedhofes”

P1070347

Ein erster Blick nach Auffach

P1070345

Kleine Pause beim Mühlrad auf dem “Holzweg” in Auffach

P1070306

Rast bei der Kapelle im Ortsteil “Schwarzenau”

P1070316

Ein erster Blick auf das weitflächige Almgebiet des Schönanger

P1070333

Das Wahzeichen der “Schönangeralm”: Die neue Kapelle – ein besonders nettes Platzer’l

P1070342

..und zum Schluss ein Besuch auf der “Schönangeralm” – “Kas” beim Johann – fein Essen und Trinken beim Gasthaus, so läßt es sich aushalten…

Viel Spass beim Radl’n auf die Alm..

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!