30 Jahre im Dienst Gottes und der Mission

“Solange mich Gott braucht, bleibe ich in Afrika”. Das sind die Worte einer unglaublich starken Frau. Monika Schoner aus Auffach (Eindillental-Monika) arbeitet seit fast 30 Jahren als Missionsschwester in tiefsten Afrika. Was diese Frau für die Schüler, Armen und Kranken leistet, ist einfach nur großartig.

Bis nach Pfingsten ist Monika Schoner noch in ihrer Heimat Auffach, kann sich in der frischen Gebirgsluft von den ständigen Malaria-Anfällen erholen, um dann wieder gerüstet zu sein, für den Dienst in der Mission.

Die gelernte Pädagogin unterrichtete etliche Jahre an der Hauptschule Wildschönau, bevor sie der Ruf Gottes ereilte, und in den Orden der “Missionarinnen Christi” eintrat. Das christliche Rüstzeug holte sich Schwester Monika hauptsächlich in ihrem Elternhaus und beim damaligen Pfarrer Sebastian Klingler.

Ihr Dienst inmitten des Kongo-Becken ist nicht leicht, Krankheiten wie Ebola und Malaria, Bürgerkriege, Rebellenaufstände und lebensgefährliche Tiere wie Giftschlangen und Leoparden, sind ein ständiger Begleiter, erzählt Schwester Monika.

Dennoch liebt Monika Schoner ihren Beruf, lehrt dort an einem Mädchen-Internat, betreut auch kranke Menschen und hilft, wo Not am Mann ist.

Das Engagement für Glaube und Menschenwürde verwirklichen die Schwestern in vielfältigen Aufgaben und Berufsfeldern. Sie bieten Glaube und Hoffnung, begleiten Suchende und wollen einen Beitrag leisten für eine gerechtere, menschlichere Welt, in der die Würde jedes Menschen ernst genommen wird.

Im Interview erzählt Schwester Monika aus ihrem Leben inmitten des Urwald, und auch über die Freude, wieder einmal für wenige Wochen “Heimat-Luft” zu schnuppern.

  • Ihre Spende ist eine wertvolle Hilfe.

    Manches hätten wir nicht beginnen können –
    manches würden wir uns nicht trauen –
    manches könnte einfach nicht geschehen –
    ohne die kleinen und großen Spenden …

    Zum Beispiel für folgende Aufgaben:

  • – Gefangenenbetreuung in Brasilien
    – Erhalt von Schule und Internat im Kongo
    – Bildungsarbeit in Russland
    – Obdachlosenarbeit in Deutschland
    – Ausbildung der Schwestern in Kongo, Südafrika und Brasilien

     Bankverbindung in Deutschland:
  • Missionarinnen Christi
    LIGA München
    BIC: GENODEF1M05

    IBAN: DE76 7509 0300 0002 1460 45

     Bankverbindung in Österreich:

    Missionarinnen Christi
    VOLKSBANK Salzburg
    BIC: VBOEATWWSAL

    IBAN: AT40 4501 0000 0010 6682

     Die Gemeinschaft der Missionarinnen Christi ist als gemeinnützig anerkannt.

    Zuwendungsbescheinigungen können ausgestellt werden.

    P1090185

    Schwester Monika (rechts) mit ihren Schülerinnen im Kongo

    P1090142

    Das Leben inmitten des Urwaldes ist nicht immer ganz einfach

    P1090100

    Schwester Monika freut sich wieder auf ihre Schüler in Afrika

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!