Erste Ski- Woche seit 16 Jahren an der MHS Wildschönau…

Die Idee entstand beim Klassenforum der 2B und plötzlich ging alles ganz schnell, im Schulforum brachte KV Bernd Gwiggner die Idee vor, alle waren begeistert und am 26. Jänner starteten wir mit 63 jungen Sportlern gen Schatzberg…

Von den Schatzbergliften, dem Skiclub und den Wildschönauer Skischulen und von der Race und Border Arena wurden wir hervorragend unterstützt. Es war wirklich ein Erlebnis, wie gern und professionell unsere Skilehrer ausgeholfen haben.

Herzlichen Dank an, Stuck Babsä, Sonja Seisl, Sonja Hohlrieder, Andi Sammer und Steve unseren jungen Holländer, ihr habt eure Zeit unseren Kindern geschenkt, das gibt es nicht überall…

Dass Schifahren in der Wildschönau noch immer einen recht hohen Stellenwert hat, lässt sich für mich aus der Tatsache ableiten, dass die Schatzbergbahnen weniger als 10 Skipässe zur Verfügung stellen mussten, der Rest hatte eine Saisonkarte… Danke Ludwig Schäffer.

Anstelle eines genauen Ablaufes ein paar Originalzitate unserer Zweitklassler:

  • Am geilstn is des Tiefschneefahrn gwesen…
    Die Spagetti bei der Gitti (Schatzbergalm), der Hammer…
    Die Gseng mitn Stefan oichi rattern…
    So oft wia in der Woch bin i no nia gflogn (Tiefschnee-Anfänger)…
    Lustig war, wie einem von uns der Skistecken beim Lift“ hinuntergefallen“ ist…und wir ihn dann auf der Gseng haben suchen „müssen“…
    Das Sesselliftfahren mit den Buben machte sehr viel Spaß…(ja, früh übt sich…)
    Das Rennen war total geil, wie im Fernsehen…

Trotz eines kleinen Unfalles kamen nur positive Rückmeldungen von vielen Seiten, so bleibt zu hoffen, dass auch im nächsten Jahr wieder eine Skiwoche in Auffach und Niederau stattfindet.

Elmar Mayr

10955679_917233414978111_3814541295135637387_n

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!