Pistenpflege am Schatzberg begeistert die Skisportler

Das hören die Verantwortlichen der Wildschönauer Bergbahnen sicher gerne: Die Gäste sind voll des Lobes über die hervorragende Pistenpflege auf dem Schatzberg. BL Simon Seisl und sein Pistenteam leisten hier ganze Arbeit.

Wenn um 17.00 Uhr die Beförderung der Skigäste endet, dann beginnt die Arbeit des Pistenkommandos. Jede Piste zwischen Auffach, Gipfelbahn, Verbindungsbahn Alpbach und dem Thalerkogel wird zu einem „Teppich“ präpariert, so daß tausende Skisportler am nächsten Tag ihre helle Freude an den perfekten Bedingungen haben.

Die Gäste auf dem Schatzberg wissen diese Arbeit natürlich zu schätzen, und sparen nicht mit Lob. „Schon beeindruckend was hier geleistet wird“, sagt Thomas aus München, einer der es wissen muss. Er kennt alle Skigebiete von Garmisch bis nach Alta Badia.

Natürlich ist dies alles mit großem finanziellen Aufwand verbunden, Speicherseen, lange Rohrleitungen, Pumpstationen, ein enormer Fuhrpark und vieles mehr sind nötig, um einen Skibetrieb zu ermöglichen. Daher auch verständlicherweise die Tarife, die doch so mancher Familie zu schaffen machen. Aber solch traumhafte Bedingungen wie derzeit, lassen dies alles ein bischen vergessen.

Und dazu eine perfekte Piste wie am Schatzberg – Herz was willst du mehr….

P1060864

Thomas und Gertrud aus München sind über die Pisten im Skijuwel begeistert…

SONY DSC

Nachts müssen oft Seilwinden für die Präparierung eingesetzt werden…

_MG_2788

Traumhafter Schatzberg

P1060863 (1)

Auf dem 2000-er in Alpbach…

3150666fe5

So schaut eine perfekte Piste aus…

img_8654saja8

Schwerstarbeit in den Nachstunden…

1200

…um am nächsten Tag solche Pisten vorzufinden…

3 Kommentare
  1. Bachmann michael
  2. Ernst Thaler
    • ts

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!