Raiffeisenbank Wildschönau erhielt vom Land Tirol die Urkunde „Tiroler Traditionsunternehmen“

Das Land Tirol holt verdiente Tiroler Unternehmen vor den Vorhang. LH Günther Platter und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf verliehen kürzlich erstmals die Urkunde „Tiroler Traditionsbetrieb“ als Zeichen der Wertschätzung an 34 Unternehmen. Gemeinsam bringen die ausgezeichneten Firmen über zwei Jahrtausende unternehmerisches Wirken auf die Bühne.

Zu den ausgezeichneten Betrieben gehört auch die Raiffeisenbank Wildschönau. Gründungsdatum der Raiffeisenkasse war der 25. Jänner 1894. Das Bankinstitut steht somit seit über 120 Jahren der Bevölkerung, der heimischen Wirtschaft und allen Gästen als Ansprechpartner und Nahversorger für alle Geldangelegenheiten zur Verfügung.

Die Bank ist gleichzeitig ein nicht wegzudenkender Bestandteil der regionalen Infrastruktur und hat seit ihrer Gründung die Entwicklung des Tales entscheidend mitgeprägt. Gleichzeitig ist sie ein bedeutender Arbeitgeber und verlässlicher Förderer von sozialen Einrichtungen, Vereinen, Kultur und Sport.

Die ausgezeichneten Betriebe sind seit mindestens 30 Jahren aktiv und feiern ein rundes Jubiläum. Weitere Grundlagen für die Zuerkennung der Ehrung sind der Standort Tirol und die Arbeitgeberrolle.

Die_Fotografen264

Im Bild von links Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Geschäftsleiter Andreas Breitenlechner, Obmann Peter Riedmann, Obmann-Stv. Kajetan Stadler, Geschäftsleiter Markus Holzer (alle RB Wildschönau) sowie Landeshauptmann Günther Platter.

Foto: Land Tirol/Die Fotografen

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!