Kurt Kogler feiert 70. Geburstag – 40 Jahre als Kellner im Traditions-Gasthof Weissbacher

Eine solche Ehre wird nur wenigen zuteil: Die BMK Auffach rückte gestern Abend vollzählig aus, um einen großen Freund und Gönner zum runden Geburtstag zu gratulieren: Kurt Kogler – der weitaus dienstälteste Kellner des Hochtales feiert heute seinen 70. Geburtstag.

Seit 40 Jahren arbeitet Kurt Kogler – ein gebürtiger Kärntner, nun als Kellner im Traditionsgasthof Weißbacher in Auffach. Ein Freundeskreis ist dem Kurt ganz besonders ans Herz gewachsen, die Musikanten der BMK Auffach. Und dies war auch der Grund ihrer Ausrückung – und man kam nicht mit leeren Händen.

Kurt Kogler bekam eine alte Tracht der Auffacher Musik als Geschenk, die er natürlich prompt zur Schau gestellt hat, und den Marsch “Dem Land Tirol die Treue” dirigierte. Konrad Hörbiger, der Obmann der BMK Auffach sagte: ” Der Kurt gehört einfach zu uns, er hat uns in jungen Jahren das “ausgehen” gelernt, wie man sich zu benehmen hat – und wann man nach Hause gehen soll oder muss, wenngleich dieser Ratschlag von den Musikanten nicht immer befolgt wurde.

Auch viele Freunde aus Kärnten kamen nach Auffach um dem Jubilar zu gratulieren, allen voran natürlich seine “Wirt-Familie” Evi und Susanne Weissbacher, wo er seit 40 Jahren treu und fleißig seinen Dienst versieht.

Ans aufhören denkt der Kurt noch lange nicht, “ich danke euch das ich hier sein darf und ihr mich so gut aufgenommen habt”, so der Langzeit-Kellner. Ein Beispiel für viele, das Arbeit im Gastgewerbe auch nach so vielen Jahren noch Spass machen kann.

Alles Gute lieber Kurt und weiter so!

IMG_0088

Seine Wirtsleute Evi (links) und Susanne Weissbacher

IMG_0069

Kamen als Gratulanten zum 70. Geburstag: Stabführer Flo Silberberger (links) Kurt Kogler und Obmann Konrad Hörbiger

 

kurt kogler from Toni Silberberger on Vimeo.

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!