Junge Alpbacher Unternehmersfamilie wurde Landessieger

Zum nunmehr achten Mal verlieh die Junge Wirtschaft Tirol heuer den Jungunternehmerpreis. Mit diesem Preis werden herausragende Leistungen junger Wirtschaftstreibender ausgezeichnet, um auf die Bedeutung von Jungunternehmern für das Land und den Wirtschaftsstandort Tirol aufmerksam zu machen.

Die Alpbacher Unternehmer-Famile Peter Moser aus Inneralpbach, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Bearbeitung von rustikalen Holz. Seniorchef Peter Moser, hat im Jahre 1979 im Alleingang diese komplizierte Maschine entwickelt, mittlerweile stehen 3 hochmoderne solcher “Hackmaschinen” in seinem Betrieb im “Egghäusl” (Inneralpbach), die allesamt mit Patentrechten versehen sind.

Jetzt führt Tochter Silvia gemeinsam mit ihren Mann Matthias Bischofer das erfolgreiche Unternehmen weiter. Und vor wenigen Tagen durften sich die Jungunternehmer über den “Tiroler Jungunternehmerpreis für moderne Tradition” freuen.

14 Mitarbeiter arbeiten derzeit in 3 Schichten !!!! um die internationalen Aufträge zu bewältigen, Kunden kommen aus dem gesamten europäischen Raum und auch aus Japan. Der Erfolg der Familie Moser beruht nicht zuletzt an den unglaublichen Werbekontakten und Messebesuchen der Senior-Chefs Peter und Brigitte im In-und Ausland. “Wer nicht wirbt der stirbt”, einer der Slogans vom Chef.

Der ursprüngliche Alpbacher Bergbauer zeigt damit eindrucksvoll auf, was man aus Erfinder- und Unternehmergeist alles erreichen kann.

Eine stolze Auszeichnung und viel Motivation, in diesem Sinne weiter zu machen.

Rustikales Altholz ist ein Trend, der am Markt immer mehr an Bedeutung gewinnt. Mittels der selbst entwickelten Maschine kann der Rohstoff von neu auf alt bearbeitet werden. Das Verfahren ersetzt somit aufwändige Handarbeit. Ein traditionelles Handwerk trifft auf eine neue Technik und wird wirtschaftlich erfolgreich umgesetzt.

„Der Jungunternehmerpreis bietet innovativen Jungunternehmern eine optimale Plattform. Die Stärkung des Gründergeistes ist erfolgsentscheidend für die Zukunft unseres Landes“, freute sich Mario Eckmaier, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Tirol, über viele tolle Einreichungen.

Über 150 Tiroler Jungunternehmer haben sich heuer mit ihrer Geschäftsidee in den drei Kategorien Kreative Dienstleistung, Moderne Tradition und Neue Ideen – Neue Produkte – Neue Märkte einer hochkarätigen Jury gestellt, die sich in diesem Jahr aus JW-Obmann Mario Eckmaier, WKT-Vizepräsidentin Martina Entner, dem Leiter des WIFI, Wolfgang Sparer, Klaus Schaller vom KSV und die Unternehmer Barbara Zitterbart und Josef Gruber zusammengesetzt hat.

Still1119_00028

Von links nach rechts: WKT Direktor Horst Wallner, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Mathias Bischofer, Peter Moser – der Firmengründer und Tochter Silvia Bischofer.
v

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!