Wildschönau: Große Entscheidungen stehen an – Pläne für FF-Neubau liegen auf dem Tisch

Eine Zeitlang herrschte nun Ruhe im Hochtal Wildschönau, jetzt aber stehen große Entscheidungen an, die nun endlich angepackt werden müssen. Seit Jahren schiebt man das Thema Gemeindehaus Um-oder Neubau vor sich her, vieles wurde geplant, vieles wieder verworfen, letztendlich wurde eine Bürgerbefragung inszeniert, die mit einer saftigen Überraschung gegen den Gemeinderat endete.

70 % der Bürger entschieden sich damals gegen das Modell der Gemeindeführung, jetzt liegt ein neues Projekt für das Gemeindehaus auf dem Tisch, kolportierter Kostenrahmen zwischen 4 und 5 Millionen Euro, Details dazu wird BGM Rainer Silberberger im Rahmen der öffentlichen Gemeindeversammlung Anfang Dezember bekannt geben.

Inzwischen melden sich auch die Lehrer der Neuen Mittelschule Wildschönau mit dem Wunsch nach Um-und Erweiterung zu Wort. Dieser ist durchaus nachvollziehbar, schließlich wurde die Hauptschule vor 37 Jahren im Dezember 1977 eröffnet.

Dazu gibt es am Donnerstag den 20. November 2014 in der VS Oberau ab 19.00 Uhr einem Großgruppen-Workshop, zu diesem alle herzlichst eingeladen sind. Allerdings gibt es dazu im Vorfeld schon kritische Stimmen, vor allem dass dazu wiederum eine Beraterfirma Namens “Raum.Wert” (Architekten aus Salzburg und Wien) in Zusammenarbeit mit der Abt. Dorferneuerung mit einbezogen wurde.

Viele erinnern sich noch an “Non-Conform” vor 3 Jahren, diese “gesammelten Werke” liegen in irgend welcher Schublade, “brauchen wird diese wohl kaum jemand mehr”, sagt ein Wildschönauer Wirtschaftsunternehmer, nur “irgend jemand wird diese Aktion sicher bezahlt haben”.

Ob in die Frage “Schulumbau-und Erweiterung” wiederum die Bürger mit einbezogen werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Auch das “Blaulicht-Zentrum” in Oberau dürfte bei der Gemeindeversammlung ein Thema werden, es besteht ja schon seit längerer Zeit der Wunsch nach Zusammenlegung beider Löschzüge.

Wie geht es mit der “Müll-Insel” in Niederau weiter, die seit Jahren heftig diskutiert wird und für viele eine Zumutung darstellt, auch darüber wird man neues erfahren.

Die Gemeinde hat aber auch viele andere Baustellen zu erledigen, Hochbehälter in Niederau, Wegerhaltung, Wasserversorgung etc., all diese Aufgaben müssen auch erledigt werden.

Wäre zu wünschen, das die künftigen Projekte mit etwas mehr “Geschlossen – und Entschlossenheit” entschieden würden, das schöne Hochtal hätte sich dies durchaus verdient.

BGM Rainer Silberberger nimmt Stellung:

Bürgermeister im Gespräch from Toni Silberberger on Vimeo.

SEMA 142 3D_ EG_FF-Wand

Neue Studie: FF-Haus auf dem ehemaligen Festplatz

SEMA 142 3D_ FF-Garagen Ausfahrt neu W_

Vorschlag Umbau gesamtes Schulareal (Schul-und Bildungscampus) mit FF-Haus.

SEMA 142 3D_ FF-Garagen Ausfahrt neu W_

Vorschlag Standort “Maibaumfestplatz”

wb_2014_01_79bded4cf9

Das Gemeindehaus in Oberau sorgt seit Jahren für heftige Diskussionen – Millionenteuerer Umbau “Ja oder Nein” – diese Frage wird in der großen Gemeindeversammlung bekannt gegeben werden.

IMG_0063

Die Hauptschule ist 37 Jahre alt, Zeit für eine Generalsanierung…

 

Kommt es nun doch zum Bau des FF-Hauses neben der Neuen Mittelschule?

IMG_0016

Am Recyclinghof entstehen neue Boxen für die Baumaschinen der Gemeinde.

Weiterempfehlen:

Eine Antwort
  1. Silberberger Brigitte

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!