Lange Nacht der Museen auch in Auffach ein Erfolg

Erstmals war heuer auch das 1. Tiroler Holzmuseum in Auffach bei der „Langen Nacht der Museen“, und es war ein schöner Erfolg den Hubert Salcher verbuchen konnte. Zunächst erfolgte die Segnung der uralten Hauskapelle, die Hubert Salcher sehr gekonnt in sein Ensemble mit eingebaut hat.

Die Weihe nahm Pfarrer Josef Aichriedler vor, begleitet wurde er dabei von Pater Egwin. Viele Gäste aus Nah und Fern folgten der Einladung des Museumsbesitzer, darunter ein Redakteur des bekannten „Reimmichlkalender“ sowie zwei Tourismusdirektoren aus dem Tegernseer- bzw. Schlierseegebiet.

Zur langen Nacht wurde auch zugleich die neue – bemerkenswerte Bildergalerie von Hausherrin Christine sowie die Sonderausstellung „Zündhölzer“ eröffnet.

Auf über 1000 q2 werden die Besucher durch ein wahres Labyrinth geführt, vorbei an mehr als 3000 Exponaten – von der Welt der Holzknechte bis hin zum Holzwurm, an kuriosen Ausstellungsstücken fehlt es nicht.

Informationen zum Museum gibt es unter www.holzmuseum.com

Tel: 0043 664 380 32 12

Hier einige Highlights vom gestrigen Abend im Holzmuseum:

lange nacht from Toni Silberberger on Vimeo.

 

IMG_0077 2

Hubert Salcher und seine „Museums-Braut“ Marion Albenberger in der „Holzknecht-Stube“ des 1. Tiroler Holzmuseum

IMG_0034 (1)

Kurios und eine verspielte Welt: Das Tiroler Holzmuseum

IMG_0084_2

Urig und gemütlich und vor allem informativ – so präsentiert sich das 1. Tiroler Holzmuseum

 

Eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!