Auf dem Speichersee am Schatzberg werden nun die Folien gelegt

“Beschneien ist ein Muss, wenn man konkurrenzfähig bleiben will”, dieser Slogan gilt wohl für alle Bergbahnbetriebe des Landes. Für dieses “Muss” setzen  auch die Wildschönauer Bergbahnen enorme Mittel ein, die erst verdient werden müssen.  

Der Bau des neuen Speichersee auf dem Schatzberg geht nun in die Zielgerade, das schlechte Wetter der letzten Wochen dürften wohl dazu geführt haben, das Bagger und Muldenkipper auch am Wochenende im Einsatz sind. Im Pumpenhaus sind die größten Maschinenteile bereits montiert, auch die Rohrleitungen werden zeitgerecht verlegt sein.

Damit wird es möglich, das gesamte Gebiet des Schatzberges flächendeckend zu beschneien, gleichzeitig wird auch die neue Skiabfahrt nach Alpbach mit dem kostbaren Weis versorgt werden können.

Die Sicherung der Wintersaisonstarts und auch der gesamten Skisaison im Hinblick auf die prognostizierte Klimaerwärmung, steht bei vielen Skigebieten an oberster Stelle. Ein Skigebiet ohne Beschneiungsanlage hat keine Zukunft mehr.

Die Skisaison auf dem Schatzberg startet am 6. Dezember 2014.

P1060333

Auf dem Schatzberg-Speicherteich werden bereits die Folien gelegt, in wenigen Wochen soll mit der Befüllung begonnen werden.

P1060339

Aus diesen Rohren wird das Wasser von der Talstation hochgepumt, und auch in die Beschneiungsanlagen weiter geleitet.

P1060334

 

Jede Menge von Folienrollen liegen an der Uferböschung zur Montage bereit.

P1060338

Auch am Samstag im Einsatz: Die schweren Muldenkipper und auch Bagger.

P1060346

Die neue Skihütte ist direkt am Ausstieg der Zubringerbahn aus Alpbach im entstehen. Auch diese wird Weihnachten in Betrieb gehen.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!